1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Tische mit Vereinslogo beim Bürgerfrühschoppen

Kaarst : Tische mit Vereinslogo beim Bürgerfrühschoppen

Am Donnerstag wird mit damit begonnen, das Albert-Einstein-Forum für den Bürgerfrühschoppen am Samstag herzurichten. "Die Vorbereitungen waren bereits im Gange; wir hatten sie auf Eis gelegt, nachdem der Haushalt im Rat nicht verabschiedet worden war", erklärte Bürgermeister-Referent Stephan Adams. Jetzt packen einige Vereine mit an, andere geben Geld.

Die Besucher müssen keine Angst vor einer arg abgespeckten Version haben - im Gegenteil: "26 Vereine und Organisationen werden mit von der Partie sein, das sind einige mehr als im Vorjahr", sagt Organisator Dieter Güsgen. Zum ersten Mal dabei ist unter anderem der Karnevalsverein "Kaasch op Jöck" - er hat dafür gesorgt, dass Kaarst mit Julina I. Kempis und Lukas I. Becker nach 18 Jahren mal wieder ein Kinderprinzenpaar hat. Die Nachwuchs-Karnevalisten werden ebenso präsent sein wie die Tanzgarden von "Blau Gold", die Sternsinger und die Band "Swing O.K.".

Am Freitag geht es dann um die Feinheiten, dann werden die Stehtische mit Hussen verziert, und über den Tischen der einzelnen Vereine wird schon von weitem deren Logo als Orientierungshilfe zu sehen sein. Am Stand des Partnerschaftsvereins wird es wieder Wein geben.

Die Kaarster Firma Grobi wird gratis einen Kurzdistanzbeamer zur Verfügung stellen. Auf der Kino-Leinwand werden Bilder von Festen wie "Kaarst total" oder "Viele Nationen - eine Stadt" zu sehen sein. Dieter Güsgen rechnet mit rund zehn Ehrenamtlern, die mitanpacken werden: Unter anderem kommen sie von SG Kaarst, auch eine Gruppe um Konny Wilms mit Flüchtlingen und Mitglieder des Stadtsportverbands werden beim Aufbau mithelfen.

  • Kabarettist Stefan Verhasselt kommt im August
    Kabarett- und Kleinkunst in Kaarst : Albert-Einstein-Forum bereitet den Neustart vor
  • Das Kino Kaarst wartet auf den
    Nach der Corona-Pause : Kino Kaarst will Anfang August wieder öffnen
  • Das Plangebiet in der Kaarster Innenstadt.
    Jury kürt Sieger am Mittwoch : Entscheidung im Kaarster Wettbewerb „Zukunft Innenstadt“

Darüber freut sich Bauhof-Leiter Ralf Stübben: "Statt acht bis zehn Mitarbeiter werde ich nur zwei schicken müssen, die die Arbeiten koordinieren." Diese Entlastung komme ihm wegen des Winterdienstes sehr entgegen. Allein gestern Morgen waren zwölf Mitarbeiter des Bauhofs damit beschäftigt, die Straßen vom frisch gefallenen Schnee zu räumen.

(barni)