Kaarst: Sternwallfahrt nach "Klein-Jerusalem"

Kaarst: Sternwallfahrt nach "Klein-Jerusalem"

In guter Tradition gehört die Stern-Wallfahrt nach Klein-Jerusalem seit mehr als zehn Jahren zum festen Bestandteil der Erstkommunion-Vorbereitung in den vier Kaarster Kirchengemeinden. Sie wird ausgearbeitet vom achtköpfigen "Orgateam" aus Vorst, Büttgen, Holzbüttgen und Kaarst unter Leitung von Lydia Thomasen. Mit dabei waren auch die Pilger der Matthiasbruderschaften aus Vorst und Holzbüttgen.

"In diesem Jahr waren wir mit 80 Kindern und 25 Katecheten auf dem Weg. Unterwegs haben wir drei thematische Stationen gehabt. Die erste große Pause war am langen Küchenbuffet, am Flughafen in Mönchengladbach", erzählt Lydia Thomasen. Danach ging es weiter bis Klein-Jerusalem. Die Kinder hatten einen Wortgottesdienst in der Kapelle. Danach wurden sie von ihren Eltern in abgeholt. Die Wallfahrt wurde von einer Kaplanin und einer Gemeindereferentin sowie den Vorster Messdienern unterstützend begleitet.

"Ein großer Dank gebührt auch den vielen ehrenamtlichen Helfern und Eltern, die im Vorfeld leckere Kuchen gebacken hatten", sagt Thomasen. An der Kuchentheke versorgten die Frauen der Matthiasbruderschaft Vorst/ Holzbüttgen die Kinder und Pilger. Der Tuppenhof in Vorst hatte Tische und Bänke zur Verfügung gestellt, die von Franz Geers transportiert wurden.

(NGZ)