Weihnachtsmarkt in Kaarst Sternstunden werden aufgewertet

Kaarst · Erstmals steht beim Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte auch eine Bühne im Maubiscenter.

 Ein selbstgebackener Kuchen und ein Tannenbaum aus Luftballons: Die Stimmung bei der Pressekonferenz zu den Sternstunden war gut.

Ein selbstgebackener Kuchen und ein Tannenbaum aus Luftballons: Die Stimmung bei der Pressekonferenz zu den Sternstunden war gut.

Foto: Stephan Seeger

Die Pressekonferenz im Rathaus begann so, wie es sich für die Vorstellung eines Weihnachtsmarktes gehört: mit einem Weihnachtslied. Die Sängerin der Band Soul Food Company, die zu Beginn der Sternstunden am 13. Dezember auftreten wird, gab eine Version von „Have yourself a merry little christmas“ von Frank Sinatra zum Besten. Im Anschluss erklärte Dieter Güsgen, Leiter des Bereichs Kultur und Stadtmarketing, was die Besucher an den vier Tagen bis zum 16. Dezember alles erwartet.

Eröffnet wird die neunte Auflage der Sternstunden wie gewohnt von den Kaarster Turmbläsern. Am Freitag wird NE-WS 89.4 vier Stunden lang live vom Neumarkt senden und die Musikwünsche der Besucher erfüllen. Ein Highlight erwartet die Gäste am Samstagabend. Ab 17.30 Uhr gibt es die ersten Auszüge aus dem Musical „Joseph“ der Musikschule Mark Koll, ehe Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus die Bühne betritt und ein Grußwort an alle Kaarster Bürger richten wird. Den Abschluss am Samstag bildet die Band „in between“. Rund 20 Buden stehen auf dem Weihnachtsmarkt, vor dem Rathaus wird Rindenmulch ausgekippt. „So bekommt man keine kalten Füße. Der Markt wird von Jahr zu Jahr immer ein Stück gemütlicher“, sagt Güsgen. In den Rathaus-Arkaden gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag, Kinder können sich schminken lassen oder basteln. Auch in der Galerie gibt es Programm: Das Sternstunden-Café, ausgerichtet vom Haus der Senioren, sowie eine Modellbahnausstellung.

Doch nicht nur auf dem Neumarkt, sondern auch im Maubiscenter dürfen sich die Kaarster wieder über Aktionen freuen. „Das Maubiscenter war in den vergangenen Jahren immer eine kleine Baustelle“, sagt Güsgen. Erstmals steht dort eine kleine Bühne, die Immobilien- und Standortgemeinschaft Kaarst-Mitte organisiert zusammen mit der Firma Eingedeckt und den Machern der App „Mein Kaarst“ eine Aprés-Ski-Party, die am Samstagnachmittag beginnt. Außerdem wird durch den Glühweinverkauf etwas für einen guten Zweck getan. Das Pfandgeld, das nicht abgeholt wird, kommt dem Kunstcafé Einblick zugute. Der Clou: Die ersten 250 Bürger, die sich an der Aktion beteiligen, dürfen die Tasse als Andenken behalten. Außerdem werden viele Singer und Songwriter aus Kaarst und Neuss im Maubiscenter zu sehen und hören sein. „Das wird sehr interessant, und wir wollen das auch in den kommenden Jahren weiterentwickeln“, sagt der ISG-Vorsitzende Michael Schreinermacher. „Wir haben in diesem Jahr zwei Herzstücke: die Bühne am Neumarkt und die Bühne im Maubiscenter“, sagt Güsgen. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. „Kalt, knackig und Sonne“, wünscht er sich.

(seeg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort