1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Stadt zeigt Entwürfe für Supermarkt in Büttgen

Kaarst : Stadt zeigt Entwürfe für Supermarkt in Büttgen

Im Rathaus wird nicht mehr damit gerechnet, dass Kaiser's seinen Vertrag in Büttgen verlängert. Sechs Investoren haben sich beworben.

In einer gemeinsamen Sitzung von Haupt- und Planungsausschuss wird die Stadt die Entwürfe für einen neuen Nahversorger am Berliner Platz vorstellen. Die Unterlagen für den Termin am 26. September werden heute an die Ausschussmitglieder verschickt. Damit treibt die Verwaltung die Planungen weiter voran – auch, weil die Verlängerung des Mietvertrags von Kaiser's am Rathausplatz nun wohl doch nicht zu Stande kommt.

Die Entwürfe von Ten Brinke (oben), Winterling (Mitte) und K & K (unten) werden jetzt den Bürgern und den Ausschüssen vorgestellt

Anfang Juli äußerte sich eine Sprecherin der Kaiser's Tengelmann AG gegenüber unserer Zeitung, dass die Vertragsunterzeichnung für Ende desselben Monats avisiert wurde. Bis vor kurzem war dies auch der Kenntnisstand von Bürgermeister Franz-Josef Moormann. "Nach jetzigem Stand rechnen wir aber nicht mehr damit, dass der Vertrag verlängert wird", sagt er. Die Stadt steht sowohl mit Mieter wie Vermieter in Kontakt, ausführlicher möchte sich Moormann dazu erst im Ausschuss äußern. Bei der Kaiser's Tengelmann AG war gestern kein Verantwortlicher für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Entwürfe von Ten Brinke (oben), Winterling (Mitte) und K & K (unten) werden jetzt den Bürgern und den Ausschüssen vorgestellt

Nach einem Interessenbekundungsverfahren reichten sechs Investoren ihre Bewerbung ein, daraus wählte die Politik drei für weitere Entwurfsplanungen aus: Gebrüder Winterling, K & K und Ten Brinke. Alle würden mit Rewe den gleichen Betreiber mitbringen. Winterling und Ten Brinke haben sowohl eine Ost- und eine West-Variante ihres Entwurfs eingereicht, K & K beschränkt seine Pläne für den Supermarkt im westlichen Bereich des Berliner Platzes. Vorausgesetzt waren eine Verkaufsfläche von maximal 1200 Quadratmetern sowie mindestens 60 Parkplätze. Einige Entwürfe weisen sogar über 70 Stellflächen aus. "Die Verwaltung bewertet die Entwürfe bewusst noch nicht und wird die Bürgerbeteiligung abwarten", sagt Planungsamtsleiter Bruno Nelles. Zumindest aus optischen Gründen würden die Stadtplaner die Westausrichtung bevorzugen. Andererseits biete der Kreuzungsbereich im Osten mehr Platz für die Lastwagen zur Anlieferung. Jeder Vorschlag sieht ein Abladen im Gebäude hinter verschlossenem Tor vor.

Die Architektur im Entwurf von Ten Brinke wirkt modern, mutet nahezu futuristisch an. Um eine Verbindung von einem Durchgang der Einkaufspassage am Rathausplatz bis zur Gartenstraße zu bilden, führt ein Weg durch den vorderen Bereich des Gebäudes hindurch. Die Pläne von Winterling passen sich mit Klinkerfassade und Pultdach der Bestandsbebauung an. K & K setzen auf viel Holz und Glas, außerdem sehen sie ein zweites kleines Gebäude für einen Back-Shop vor, den die anderen beiden Investoren direkt im Supermarkt einplanen. Mit einer Eröffnung des neuen Nahversorgers kann frühestens Mitte 2015 gerechnet werden. Sollte Kaiser's im Frühjahr 2014 schließen, wovon derzeit ausgegangen werden muss, würde es mehr als ein Jahr keinen Supermarkt am Rathausplatz geben.

(NGZ)