Stadt Kaarst sperrt Bahnstraße für die „Mobilitätswoche“

Europaweite Aktion: Stadt sperrt Bahnstraße für die „Mobilitätswoche“

Die Stadt Kaarst nimmt mit einem Aktionstag an der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) teil: Am Samstag, 22. September, wird die Bahnstraße in Büttgen als autofreie Zone zur Veranstaltungsfläche. „Wir wollen zeigen, wie Straßenraum in Zentrumslage auch anders genutzt werden kann“, sagt die Kaarster Klimaschutzbeauftragte Jennifer Engel.

Zwischen 10 und 14 Uhr wird auf der Bahnstraße gespielt, gegessen, ausprobiert und gesprochen: lokale Händler, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und die Stadtverwaltung wollen die Straße zeitgleich zum Wochenmarkt in eine Bewegungs- und Begegnungszone verwandeln.

Jennifer Engel erläutert die Idee dahinter: „Nachhaltige Mobilität, das Thema der EMW, bedeutet auch, dass sich aus dem Verzicht auf Pkw oder Motorrad ein Mehrwert an anderer Stelle einstellt – nicht nur beim Klima. Wenn weniger Autos auf den Straßen unterwegs sind, bleibt Raum und Luft für andere Bewegungsformen. Dies wollen wir am 22. September demonstrieren und ich hoffe, viele Bürger lernen die Bahnstraße einmal ganz neu kennen.“

  • Mönchengladbach : Die Europäische Mobilitätswoche startet durch

Teilnehmer sind neben der Stadt und dem ADFC: Boschewski, Eiscafé La Rosa, Haus der Räder, LiToss, Radland Kirchhartz, RC-Liegerad und Werres Sonnenschutztechnik.

Die EMW ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürgern die Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenraum umgenutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt.

Mehr von RP ONLINE