Sportforum Kaarst-Büttgen wird für den Schulsport gebraucht

Sportausschuss in Kaarst hat getagt : Sportforum: Trägerverein wird weiterhin unterstützt

Das Sportforum Kaarst-Büttgen wird für den Schulsport gebraucht. Bis zum Auslaufen des Vertrages im Jahr 2023 wird der Trägerverein weiter mit bis zu 285.000 Euro pro Jahr unterstützt.

Das beschlossen alle Fraktionen mit Ausnahme der Grünen. Die SPD hatte sich im Sportausschuss kritisch gezeigt und im Haupt- und Finanzausschuss erklärte Anneli Palmen: „Wir würden einer Förderung wie bisher zustimmen, wenn der Trägerverein uns über die Einnahme- und Ausgabesituation informiert.“ Kocay Ekici wurde konkreter: „Wir möchten diese Informationen zeitnah haben.“ Das Bedürfnis nach den Zahlen sei in der Vergangenheit „nur bedingt befriedigt worden“. „Die weitere Förderung des Sportforums ist bis 2023 alternativlos“, erklärte Günter Kopp (FDP). Claudia Köppe (Grüne) bezeichnete die Halle als „nicht zukunftsfähig“. Sie regte an, dass die Stadt eine alternative Sporthalle bauen soll.

Sportdezernent Sebastian Semmler sagte, dass die vertragliche Bindungsfrist bis Ende 2023 bestehe und bis dahin die neue Gesamtschule am Risgeskirchweg fertiggestellt sein könnte. Und er fügte hinzu: „Ein Dezernent der Bezirksregierung, der das Sportforum besichtigt hat, hat zwar keine Jubelschreie ausgestoßen, ist aber der Meinung, dass dort Schulsport noch fünf Jahre lang möglich ist.“ Lars Christoph (CDU) betonte, dass diese Halle nicht teurer in der Unterhaltung ist als normale Dreifachturnhallen.

(barni)
Mehr von RP ONLINE