Kaarst: Spezialistin fürs perfekte Sakko

Kaarst: Spezialistin fürs perfekte Sakko

Die Schneiderin und Modedesignerin Astrid Werle stattet in Düsseldorf Rechtsanwälte, Banker, Politiker und Showstars mit maßgeschneiderten Anzügen aus. Vier Jahre lang hatte sie ein Atelier in Kaarst.

Kaarst/Düsseldorf Die Mittagspausen kann sie am Rhein verbringen, so optimal liegt ihr Geschäft für Herren-Maßkleidung. Die Kaarsterin Astrid Werle hat es geschafft: Im Mai 2010 hat sie mit der selbst gegründeten Firma "Nadel-Streifen" ein gleichnamiges Geschäft in Deutschlands Modestadt Düsseldorf eröffnet. Am Rhein ist zwar nicht auf der Kö, aber das macht die 52-Jährige mit ihrem speziellen Kundenservice wieder wett: "Meine Kunden sind oft vielbeschäftigte Leute – Rechtsanwälte, Bankiers oder Politiker. Auch ein paar Stars sind dabei, wie zum Beispiel Béla Mavrák, ein Tenor, der bei André Rieu singt. Die haben keine Zeit und keine Lust, sich lange in Geschäften aufzuhalten und Anzüge anzuprobieren. Deshalb lassen sie sich von mir bequem in familiärem Ambiente einen Maßanzug anpassen", erklärt Werle.

5000 verschiedene Stoffe

Meist geschieht das erst nach Feierabend, weshalb die gelernte Modedesignerin oft Überstunden machen muss, doch das macht ihr nichts aus. "Ich habe sehr viel Spaß an meiner Arbeit und an dem Kontakt mit den Kunden. Um einen Maßanzug zusammenzustellen, braucht es Zeit, und die nehme ich mir gerne", erzählt sie. Aus mehr als 5000 verschiedenen Stoffen, Knöpfen, Schnitten und Farbmustern können die Herren sich einen Anzug schneidern lassen, der ganz ihren Wünschen entspricht. "Die Leute, die sich einen Maßanzug kaufen, wollen etwas Besonderes, etwas Ausgefallenes und Individuelles", weiß die Geschäftsfrau. Wenn die Wünsche zu ausgefallen werden, macht sie die Anzüge selbst per Hand. "Wenn mein Kunde jeden Tag in Anzug zur Arbeit geht, dann muss der sitzen und wie eine zweite Haut sein." Das lassen sich die Kunden auch einiges kosten. Nach oben gibt es da keine Grenze.

  • Modedesignerin Angelika van Neerven : Atelier Gika - Mode mitten aus Krefeld

Schneiderlehre im Sauerland

Ihre Leidenschaft für Herrenbekleidung hat Werle während ihrer Ausbildung entdeckt. Nach einer Schneiderlehre im Sauerland und einer Ausbildung zur staatlich geprüften Modedesignerin in Düsseldorf hat sie unter anderem 15 Jahre lang in einem renommierten Herrenmodegeschäft gearbeitet. "Ich habe damals die Geschäfte in Köln und Krefeld geleitet und schon Stamm- und Maßkunden bedient", erzählt Werle. "Dabei habe ich festgestellt, dass Männer einfach ein wenig unkomplizierter sind als Frauen, wenn es ums Einkaufen von Mode geht." Weil sie sich etwas Eigenes aufbauen wollte, gründete sie vor fünf Jahren ihr eigenes Label "Nadel-Streifen". Vier Jahre hatte Werle ein Atelier in Kaarst, bevor sie das Geschäft in Düsseldorf eröffnete.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE