1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

So wird das „Kaarst total“-Programm 2019

Programm des Stadtfests : So wird „Kaarst total“

Mehr als 100.000 Besucher werden bei dem beliebten Stadtfest erwartet, das vom 31. August bis zum 1. September stattfindet. Am Mittwoch wurde bereits das Programm für die Hügen-BMW-Timmermanns-Bühne verraten.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Kaarst total ist zwar erst am Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September, aber die Veranstalter verrieten schon jetzt, was die Freunde des erfolgreichen Stadtfestes auf der Hügen-BMW-Timmermanns-Bühne so alles erwarten können. Die große Bühne auf der Matthias-Claudius-Straße wird Ende August zum 20. Mal aufgebaut. Stefan Hügen kann sich noch gut an die Erstausgabe von „Kaarst total“ erinnern: „Die kleine Bühne erinnerte mich an ein Kasperletheater. Fritz Schmitz, Inhaber der Event-Agentur, habe ihm aber versprochen, dass er nächstes Mal eine richtige Bühne haben könne. Von diesem Angebot machte Hügen Gebrauch. Legendär sind nicht nur die beiden Auftritte von Guildo Horn, wie immer mit vollem Körpereinsatz und einmal sogar mit blutigen Knien. Zweimal waren „De Räuber“ da, die Wildecker Herzbuben wurden ebenso begeistert gefeiert wie Sascha Klar, Köbes Underground und viele mehr.

 Stefan Hügen(l) und Konstantin von Schimpff stellten am Mittwoch Teile des Programms vor.
Stefan Hügen(l) und Konstantin von Schimpff stellten am Mittwoch Teile des Programms vor. Foto: Georg Salzburg(salz)

Sehr gut angekommen waren auch die Wingenfelder. Ein Privileg der Hügen-Timmermanns-Bühne: Dort wird seit einigen Jahren bereits am Freitagabend gefeiert. Das wird auch in diesem Jahr nicht anders sein: Kulturmanager Dieter Güsgen machte auf der Pressekonferenz am Mittwoch im Autohaus Timmermanns Lust auf die Flower-Power-Party am Freitag, 29. August. Da werden die Hits der 70er Jahre im Mittelpunkt stehen. Mark Koll verspricht eine Top-Besetzung und zwischendurch soll es karabettähnliche Einlagen geben. Am Samstag geht es dann um 14 Uhr mit „AR’nB“ weiter, es folgt mit Clown „Pibi Glix“ eine Kindershow mit Komik, Artistik, Jonglage und Feuer. „One Black Shirt“ ist eine Rock- und Metal-Coverband, die anschließend auftreten wird.

Eine coole Show zum Mitmachen und Mittanzen verspricht die Tanzschule Fandrey. Um 19 Uhr wird es dann Zeit für ein Bandprojekt der Extraklasse, wenn „Me and the Heat“ auf die Bühne kommt. Dieser Act wird von Patrick Schappert gesponsert. Auf der Hügen-Timmermanns-Bühne geht es dann am Sonntag mit dem Schützenfrühschoppen weiter. Die „Dusty Lane Jazzband“, die Clownscompany aus Kaarst, die Cover-Band „Tune up“, die Neusser Schlagersängerin Annabel Anderson und die Schlagerboyband „Feuerherz“ werden ebenfalls auftreten.

Gerd Schulten hatte Classic à la Carte vor 20 Jahren initiiert. Zunächst waren es Oldtimer-Traktoren, später dann Pkw-Oldtimer, die die Besucher begeisterten. Markus Pastor kündigte schon jetzt Raritäten an wie einen 95 Jahre alten Chevrolet. 50 alte Schätzchen sind bereits von ihren stolzen Besitzern angemeldet worden, 20 weitere können noch hinzukommen.

Kaarst total lebt nicht zuletzt wegen der zahlreichen Sponsoren. Das Stadtfest, zu dem wieder über 100.000 Besucher erwartet werden, kann deshalb auch wieder mit einem prachtvollen Feuerwerk beendet werden dank der Unterstützung von Innogy