Kaarst: Senioren Union auf Wachstumskurs

Kaarst: Senioren Union auf Wachstumskurs

Immer mehr Menschen in Kaarst nehmen an den Angeboten der SU teil.

Lange vor Beginn der Jahreshauptversammlung war die Gaststätte Bischofshof bis auf den letzten Platz besetzt, als die Senioren-Union jetzt zum jährlichen Treffen bat, an dem Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Karl Josef Bienefeld, CDU-Ortsverbandsvorsitzender Büttgen, als Ehrengäste teilnahmen. SU-Vorsitzender Theo Thissen betonte, dass es einen ständigen Zugang neuer Mitglieder gibt. Inzwischen ist die Zahl auf 260 gestiegen.

Als Hauptredner hatte die Senioren-Union den Generalsekretär der NRW-CDU, Josef Hovenjürgen (MdL), eingeladen, der über die Pläne der NRW-Koalition nach dem Regierungswechsel in Nordrhein-Westfalen referierte. Er betonte unter anderem die Maßnahmen zur Aufstockung der Polizei als wichtigen Schritt zur Erhöhung der Sicherheit von Bürgern, Feuerwehrleuten und Notärzten und sprach auch die für NRW typischen Verkehrsprobleme an. Sorge bereitete ihm der aktuelle politische Rechtsruck. Seine Forderung an die Senioren: "Gehen Sie diesen Leuten nicht auf den Leim!"

  • Geldern : Senioren-Union: Innere Sicherheit durch Konsequenz

Bei ihrem Grußwort hatte die Bürgermeisterin die Arbeit der Senioren-Union, die eine starke Gruppe innerhalb der Bevölkerung der Stadt bildet, für ihr Bemühen gelobt, Gemeinschaft unter den älteren Mitbürgern herzustellen.

Die Regularien der Tagesordnung wurden einstimmig abgehakt und spiegelten die Harmonie innerhalb der SU wider. Sie wird im kommenden Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Die für 2018 geplanten Reisen fanden schon im Voraus ein reges Interesse, so dass Thissen in seinem Rechenschaftsbericht sagen konnte: "Wir werden auch 2018 wieder viel unterwegs sein."

(NGZ)