Kaarst: Senioren-Union auf den Spuren bekannter Kölner

Kaarst : Senioren-Union auf den Spuren bekannter Kölner

Nicht der Kölner Dom, sondern der Melaten-Friedhof war kürzlich das Ziel eines Tagesausfluges der Kaarster Senioren-Union (SU), der die Teilnehmer mit einem der schönsten und berühmtesten deutschen Friedhöfe bekannt machte.

Bei einer individuellen Führung über die riesige Anlage erfuhren die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Gräber von Prominenten, Künstlern, Mäzenen, Schriftstellern und über die Kölner Stadtgeschichte. Besonders beeindruckt waren die Kaarster Besucher von der "Millionenallee" mit ihren imposanten Denkmälern und Parkanlagen, wo reiche Kölner begraben sind.

Die lebendige Seite Kölns lernten die Senioren beim Besuch des "Hännes'chen"-Theaters kennen, das gleichfalls auf dem Besuchsprogramm stand. Während der Vorstellung "Bleck henger de Britz", was so viel bedeutet wie "Blick hinter der Balustrade", erfuhren die Besucher eine Menge über das traditionsreiche Kölner Puppen-Theater, über die "Knollendorfer", wie die Puppen genannt werden, über die Geschichte, die Technik und das Handwerk des Puppenspiels.

Natürlich gehörte auch der Besuch einer typischen Kölner Gaststätte mit zum erlebnisreichen und informativen Programm.

Inzwischen ist schon die nächste Exkursion terminiert. Am 16. Mai fährt die Kaarster Senioren-Union zur Römer-, Dom- und Siegfried-Stadt Xanten mit ihrer 2000-jährigen Geschichte. Wer mitfahren möchte, sollte sich bei Heide Lohse (Telefon 02131 61805) oder Karl-Josef Klein (Telefon 02131 514727) melden.

(NGZ)