Senioren-Initiative Kaarst Schmidt verabschiedet – Erdtmann kündigt neuen Service an

Holzbüttgen · Mit einem Jazzfrühschoppen in der Gaststätte Bischofshof ist Manfred Schmidt offiziell als Vorsitzender der Kaarster Senioren-Initiative verabschiedet worden. Sein Nachfolger Leo Erdtmann kündigte einen neuen Service für Senioren an.

Leo Erdtmann (M.) ist neuer Vorsitzender der Senioren-Initiative. Er war gemeinsam mit Kassenwart Helmut Ziert (l.) und Schriftführer Theo Steinbrock (r.) bei der Verabschiedung von Manfred Schmidt zugegen.

Leo Erdtmann (M.) ist neuer Vorsitzender der Senioren-Initiative. Er war gemeinsam mit Kassenwart Helmut Ziert (l.) und Schriftführer Theo Steinbrock (r.) bei der Verabschiedung von Manfred Schmidt zugegen.

Foto: Senioren-Initiative Kaarst

Die Senioren-Initiative Kaarst hat einen neuen Vorsitzenden. Manfred Schmidt wurde am Pfingstmontag verabschiedet. Der 79-Jährige hatte aus Altersgründen sein Amt zur Verfügung gestellt. Ihm zu Ehren wurde vor dem Bischofshof als Jazz-Frühschoppen organisiert. Dort hatten sich nicht nur viele Weggefährten eingefunden, auch sein Nachfolger war da. Er heißt Leo Erdtmann, ist 73 Jahre alt und ist ein Mann mit viel Erfahrung im Ehrenamt.

Der Senior, der unter anderem drei Jahre lang Vorsitzender der SG Kaarst war, möchte die Senioren-Initiative Kaarst noch attraktiver machen und verriet gegenüber unserer Redaktion, wie er das schaffen möchte. Der Solotrompeter Lukas Kniep war schon von weitem zu hören, ebenso wie das bekannte Jazzorchester „Muckefuck“. Wer leider nicht zu hören war: Hermann-Josef Maassen. Der Reimredner aus Büttgen sollte eigentlich die Laudatio halten, musste den Termin jedoch krankheitsbedingt absagen. „Ich war jetzt zehn Jahre dabei, davon drei Jahre als Vorsitzender. Zehn Jahre reichen, jetzt sollen das mal Jüngere machen“, erklärte Schmidt. Was er nicht selbst als Verdienst anrechnet: „Ich habe sehr viele Mitglieder gewonnen.“

Wie soll es jetzt weitergehen? „Ich gönne mir jetzt erst einmal drei Monate Ruhe und dann werde ich schauen, wo ich mich einbringen kann. Ich möchte auf keinen Fall versauern“, sagt er. Theo Thissen wird dafür Verständnis haben. Der 83-Jährige war als Stellvertretender Bürgermeister zum Bischofshof gekommen. Er dankte Manfred Schmidt für seinen langjährigen Einsatz. Die Senioren-Initiative Kaarst sorge für ein Miteinander in der älteren Gesellschaft. Der Seniorentreff biete alten Menschen eine schöne Zeit, die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen. Eines der Tätigkeitsfelder ist die Holzwerkstatt in den Räumen des früheren Café Buxbaum im Schatten von Ikea. „Hier werden kleinere Reparaturarbeiten für die Kindergärten und andere Institutionen vorgenommen“, sagt Leo Erdtmann.

Die aktuellen Angebote sollten bestehen bleiben, aber der 73-Jährige sieht weiteren Handlungsbedarf: „Ich werde an Bewährtem festhalten, aber etwas Neues einführen.“ Seniorinnen und Senioren, die nicht mobil sind, sich aber zum Beispiel für die Fahrt zum Arzt kein Taxi leisten können, möchte die Senioren-Initiative Kaarst künftig ihre Hilfe anbieten. Erdtmann wird bald eine Telefonnummer nennen, die Senioren wählen können, wenn sie irgendwo hingebracht werden wollen. Am Bedarf zweifelt er nicht: „In Kaarst gibt es 3500 Haushalte mit einem Jahreseinkommen von unter 10.000 Euro.“ Ansprechpartnerin für die neuen Service wird Angela Baron werden. Die 70-Jährige ist gut vernetzt und unter anderem bei der Caritas für die Taschengeldbörse aktiv.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort