1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Seit 65 Jahren gemeinsam glücklich

Kaarst : Seit 65 Jahren gemeinsam glücklich

Else und Josef Schiefer aus Vorst feiern morgen Eiserne Hochzeit.

Die älteren Vorster werden es noch kennen, das Milchgeschäft an der Straße Alt Vorst 24. Der Laden wurde vor 23 Jahren geschlossen. Aber den damaligen Inhabern, Else (85) und Josef Schiefer (87), geht es noch gut. Sie feiern morgen, am Samstag, ihre Eiserne Hochzeit. Vor 65 Jahren haben sie sich in der Antonius-Kapelle das Ja-Wort gegeben.

Die Jubilare können auf ein arbeitsreiches, aber auch glückliches Leben zurückblicken. Der Ur-Vorster und die Heimatvertriebene hatten sich 1947 bei einer Tanzveranstaltung im Festsaal Hannen an der Wattmannstraße kennengelernt. Die sportliche, attraktive Frau hatte es dem jungen Josef auf Anhieb angetan.

Ihr Alltag im Milchgeschäft der Eltern von Josef Schiefer war geprägt von sehr viel Arbeit. Sie belieferten ihre Kunden in Vorst, Holzbüttgen und auf der Neusser Furth mit ihren Milchprodukten, und wenn sie nach Hause kamen, wartete bereits nach einer kurzen Verschnaufpause das Feld hinter dem elterlichen Haus darauf, beackert zu werden. In den 1980er Jahren kamen zum Milchgeschäft und Kartoffelanbau noch Pferde hinzu. In einem neu errichteten Stall wurden einige Plätze vermietet. Die Jubilare lebten so, wie es in ihrer Generation üblich war: Sie waren anspruchslos, wollten keine teuren Reisen machen, waren glücklich, wenn es ihrer Familie gut ging.

  • Glückwunsch : Freude über die Eiserne Hochzeit
  • Itter : Eheleute Christen feiern heute Eiserne Hochzeit
  • Goch : Eiserne Hochzeit im Hause Verheyen

Else und Josef Schiefer haben zwei Söhne, die beide in Vorst leben. Von den sechs Enkeln leben fünf ebenfalls ganz in der Nähe. Der Zusammenhalt ist groß, man versteht sich blendend. Schiefer, der einst Jägermajor in Vorst war und für die Kriegsgräberfürsorge sehr erfolgreich Spenden sammelte, und seine Frau freuen sich immer noch, wenn Nachbarn und Bekannte auf dem heimischen Hinterhof oder in der Küche auf eine Tasse Kaffee vorbeischauen. Morgen wird aber bei ihrem Sohn Hans-Adam Schiefer (64) gefeiert. Ab 18 Uhr wird auf dessen geräumigem Anwesen an der Straße Am Breiten Deich 21 über alte Zeiten gesprochen und das Glas auf viele weitere schöne gemeinsame Jahre erhoben.

(barni)