Kaarst: Sechs Einbrüche an einem Tag im Stadtgebiet

Kaarst: Sechs Einbrüche an einem Tag im Stadtgebiet

Gleich sechs Mal ist am Samstag im Stadtgebiet eingebrochen worden. Die Polizei zieht einen Zusammenhang der Taten in Betracht und sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben. Offenbar seien die Täter gestört worden. So wie an der Industriestraße. Dort hatten sie vergebens an der Terrassentür gehebelt. Spuren im Schnee zeugten von der Anwesenheit der Fremden, die sich im Zeitraum zwischen 14 und 22 Uhr auf dem Grundstück aufgehalten hatten. In den Abendstunden, zwischen 18 und 22 Uhr, hatten die Einbrecher bei einem Nachbarhaus mehr Erfolg. Wieder gingen sie die Terrassentür an und hatten es offenbar auf Bargeld abgesehen.

Ähnlich verhielt es sich bei einem versuchten Einbruch an der Hein-Minkenberg-Straße am Samstag, zwischen 13 und 17 Uhr. Dort gelang es den Tätern nicht, die Terrassentür aufzubrechen. In unmittelbarer Nachbarschaft schafften es die Diebe, in ein Reihenhaus einzudringen und Bargeld zu stehlen. Die Tatzeit kann von den Bewohnern auf Samstag, 14 bis 22 Uhr, eingegrenzt werden, teilt die Polizei mit. An der Alma-Mahler-Werfel-Straße in Büttgen schlugen Einbrecher ebenfalls gleich zweimal zu. Sie erbeuteten in einem Fall Schmuck, nachdem sie über die aufgebrochenen Terrassentüren in Einfamilienhäuser eingedrungen waren. Die Taten geschahen am Samstag, zwischen 14 und 19.30 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich unter 02131/ 3000 bei der Polizei zu melden.

(NGZ)