Pfarrgemeinde St. Martinus: Rendantur umgezogen

Pfarrgemeinde St. Martinus : Rendantur umgezogen

Seit Oktober 1994 hatte die Rendantur der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus ihren Sitz in der zweiten Etage des Alten Rathauses an der Rathausstraße. Wenn der Begriff auch als "veraltet" für Kassenstelle steht, ist die Kirchengemeinde jetzt neuen Zwängen der Zentralisierung gefolgt und hat die Büros der Rendantur nach Neuss an die Hammer Landstraße 1 a verlegt.

Seit Oktober 1994 hatte die Rendantur der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus ihren Sitz in der zweiten Etage des Alten Rathauses an der Rathausstraße. Wenn der Begriff auch als "veraltet" für Kassenstelle steht, ist die Kirchengemeinde jetzt neuen Zwängen der Zentralisierung gefolgt und hat die Büros der Rendantur nach Neuss an die Hammer Landstraße 1 a verlegt.

Bereits Ende November wurde der Einzug in die neuen Räume mit einer großen Einweihungsfeier gewürdigt. Während jede Kirchengemeinde ihre eigene Rendatur unterhielt, sei es jetzt notwendig, deren Aufgaben zu bündeln und zu zentralisieren. "Dieser Umzug ist schade und bedauerlich", meinte die Pfarrsekretärin der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hildegard Robertz, "denn die Neusser Dienststelle ist nun auch für uns zuständig. Die Wege sind länger und die Kommunikation etwas umständlicher geworden. Unterlagen werden ein Mal wöchentlich aus Neuss abgeholt oder mit der Post auf den Weg gebracht."

Wie aus Neuss zu erfahren war, wurden Mitarbeiter aus Kaarst nicht übernommen. Mit der Vermietung der frei gewordenen Büroflächen hatte die Kirchengemeinde St. Martinus keine Schwierigkeiten. Seit 1996 hatte sich dort die ehemalige Plan- und Bauconsult niedergelassen, die seit etwa zwei Jahren unter dem Namen Dorn und Overbeck firmiert und im Alten Rathaus geblieben ist. Außerdem hat dort auch das Ingenieurbüro Diete und Siepmann seinen Sitz. Die von der Rendantur geräumten Büros wurden inzwischen von beiden Firmen übernommen. Erbe