1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Regiobahn-Kontrolleur angegriffen - Fahrgäste helfen

Kaarst : Regiobahn-Kontrolleur angegriffen - Fahrgäste helfen

Mehrere Regiobahn-Fahrgäste haben am vergangenen Freitag Mut und Zivilcourage bewiesen, indem sie einem Servicemitarbeiter im Zug zur Hilfe kamen. Es ist der zweite Vorfall dieser Art innerhalb nur eines Jahres.

Wie die Betreibergesellschaft mitteilt, wurde der Mann während einer gewöhnlichen Fahrausweiskontrolle auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Kaarst von einem rund 40 Jahre alten Fahrgast zunächst verbal bedroht und dann körperlich angegriffen. Der Kontrolleur erlitt dabei so schwere Verletzungen am Kopf, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Andere Fahrgäste, die in der Regiobahn unterwegs waren, standen ihm zur Seite und hielten den Täter bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Es wurde Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung erstattet.

Regiobahn-Geschäftsführer Jürgen Hambuch ist vom Verhalten der Helfer beeindruckt: "Zum wiederholten Mal haben unsere Fahrgäste im entscheidenden Moment beherzt und aktiv eingegriffen und so dazu beigetragen, dass der Vorfall so glimpflich ausgegangen ist", sagt er.

Vor fast genau einem Jahr war es in einem Zug der Linie S 28 zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen. Und — auch damals war es dem Eingreifen von Fahrgästen zu verdanken, dass der Angreifer überwältigt, verhaftet und später rechtskräftig verurteilt werden konnte.

"Für mich ist das der Beweis dafür, dass eben doch nicht alle Menschen wegschauen, wenn es drauf ankommt", sagt Hambuch. "Das ist ein gutes Gefühl — auch für unsere Mitarbeiter." Dass es in den Zügen der Regiobahn am Ende nicht häufiger zu ernsten körperlichen Auseinandersetzungen kommt, schreibt der Geschäftsführer vor allem der Ausbildung seiner Leute zu. "Alle absolvieren ein dreitägiges Deeskalationstraining", sagt er. Bewaffnet sind die Kontrolleure nicht. "Wir wollen auch nicht martialisch rüberkommen", sagt Hambuch. Das würde nämlich das Gegenteil von dem bewirken, was man erreichen wollen: Sicherheit für Mitarbeiter und Gäste in allen Regiobahnzügen.

(juha)