1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Rathausstraße: Grün und neuer Kirchplatz

Kaarst : Rathausstraße: Grün und neuer Kirchplatz

Eine Skizze zum städtebaulichen Konzept zeigt erstmals, wie sich das Bild rund um die Kirche St. Martinus verändern könnte.

Konditormeister Hermann-Josef Schop verfolgt seit vielen Jahren die Planung eines Wohn- und Geschäftshauses auf dem Grundstück seiner Bäckerei an der Maubisstraße. Die Stadt Kaarst möchte im Umfeld einen Lückenschluss des Grünbandes von Norden nach Süden vollziehen und zeigt sich aufgeschlossen gegenüber einer Bebauung auf der Wiese an der Rathausstraße gegenüber dem bereits bestehenden Büro- und Geschäftshaus mit Optiker und Friseur. Grundstücksverhandlungen mit der katholischen Kirche laufen, und nun scheinen die Planungen auch Gestalt anzunehmen. Eine Skizze zum städtebaulichen Konzept zeigt, wie sich das Bild rund um die Kirche St. Martinus verändern könnte. Das rund 16 500 Quadratmeter große Plangebiet wird eingegrenzt durch die Friedensstraße im Norden, die Maubisstraße im Osten, die Rathausstraße im Westen und das Pfarrzentrum im Süden. Bis zur Realisierung der Neuen Mitte pulsierte dort das Herz der Stadt mit Rathaus und Kirche. Allerdings zeichnete sich bereits mit dem Bau des Maubiscentrums 1977 eine Verschiebung der zentralen Funktion des Stadtteils gen Süden ab. Städtebaulich hat sich seitdem dort wenig getan. Das im Planungsausschuss nun erstmals im öffentlichen Teil vorgestellte Konzeptskizzierung setzt mehrere Schwerpunkte.

Nutzung Südlich der Friedensstraße ist ein Mischgebiet mit Wohnen und Gewerbe vorgesehen. Das Kriegerdenkmal bleibt unangetastet, südlich davon möchte Hermann-Josef Schop auf seinem rund 3000 Quadratmeter großen Grundstück bauen. Dafür kann er südlich bis an die Grundstücksgrenze heranrücken, da die Stadt dort eine öffentliche Grünfläche vorsieht.

Grünflächen Die private Stichstraße zwischen Maubis- und Rathausstraße verschwindet zugunsten einer öffentlichen Grünfläche mit Fußweg und Sitzgelegenheit. Entlang der Rathausstraße entsteht eine Baumallee als Teil des bestehenden Grünbandes, das vom Zentrum in Nord-Süd-Richtung verläuft.

Kirche Der Bereich zwischen St. Martinus und altem Rathaus soll aufgewertet werden. Ein öffentlicher, überfahrbarer Platz spannt sich zwischen beiden Gebäuden auf, die heute direkt vor der Kirche befindlichen Stellplätze werden umgestaltet. Der Bereich vor dem Kirchenportal bleibt frei von parkenden Fahrzeugen, in dessen unmittelbarerer Umgebung sollen links und rechts 26 Stellplätze zur Verfügung stehen und durch Eingrünung räumlich eingefasst werden. Längsseitig zur Rathausstraße sind rund 50 Parkplätze vorgesehen.

Maubisstraße Das Planungskonzept basiert auch auf einer Stärkung dieser Hauptverkehrsader. Der Straßenquerschnitt sieht im Regelfall eine Breite von 20,65 Meter vor, davon jeweils zwei Meter für Fußweg und Fahrradstreifen sowie 4,85 Meter für Schrägparken beziehungsweise zwei Meter für einen Parkstreifen seitlich der Fahrbahn.

(stef)