1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Probesitzen im Elektro-Roadster

Kaarst : Probesitzen im Elektro-Roadster

Insgesamt 14 Automarken werden am Sonntag bei "Kaarst Autal" auf dem Büttgener Rathausplatz von Händlern aus Kaarst und der Region ausgestellt. Zu den Teilnehmern gehören auch Dienstleister rund ums Auto. Im strombetriebenen Tesla Roadster dürfen die Besucher probesitzen.

Die Veranstaltung "Kaarst Autal" findet am kommenden Sonntag, 8. Mai, zum zweiten Mal auf dem Rathausplatz Büttgen statt. An diesem Sonntag ist auch Muttertag. Doch heutzutage schaut sich nicht nur "Mann" gerne Autos an. Dabei interessiert sich die Dame von heute — um ein Klischee direkt auszuräumen — nicht nur für die Farbe.

"Frauen gehen wesentlich offener und interessierter mit dem Thema Auto um. Sie achten auf praktische Aspekte, sind aber auch wesentlich emotionaler als früher. Viele Autohäuser bieten deshalb auch Ansprechpartner speziell für Frauen, im besten Fall Verkäuferinnen", sagt Stefan Germann. Er organisiert in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Marketingfachmann Jochen Schumm und dem Büttgener Autohändler Peter Wellen "Kaarst Autal".

Insgesamt 14 Marken werden auf dem Rathausplatz von Händlern aus Kaarst und dem näheren Umland ausgestellt. Zu den rund 30 Teilnehmern gehören außerdem unterschiedliche Dienstleister rund ums Auto: Versicherungen, Berater im Verkehrsrecht, die Sparkasse, Reifenhändler, Fahrzeugaufbereiter und Waschstraßen sowie Werkstätten spezialisiert auf Tuning und Oldtimer. Ein Abschleppunternehmer wirbt für sich, falls der Wagen streikt.

Neben den Neuwagen sind Oldtimer und echte Rennfahrzeuge besondere Hingucker auf dem Rathausplatz. Mit Blick auf umweltbewusste Antriebsmöglichkeiten fahren die Stadtwerke Kaarst mit einem Erdgasfahrzeug vor. Als lokaler Anbieter versorgen sie auch die Erdgaszapfsäulen an den Tankstellen. RWE präsentiert den mit Strom betriebenen Tesla Roadster. Der Sportwagen basiert auf einem Lotus Elise und besitzt eine höhere Reichweite als andere Elektro-Fahrzeuge. Der Tesla Roadster schafft über 200 Stundenkilometer und die Besucher dürfen als Beifahrer einsteigen.

Selbstverständlich wird in Büttgen nicht so viel Gas gegeben. Moderator Dirk Reuter wird die einzelnen Aussteller zu ihren Angeboten und den allerneusten Trends befragen. Die "Lutzemanns Jatzkapelle" flaniert mit ihren Instrumenten ebenfalls über das Gelände und sorgt derweil für musikalische Unterhaltung. Die jüngsten Besucher erleben spannende Zaubertricks, lustige Luftballonmodellage und sie können sich die Gesichter schminken lassen.

Der Erlös der Tombola kommt in diesem Jahr dem Kunstcafé "EinBlick" an der Alten Heerstraße in Kaarst sowie dem Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Büttgen zugute.

Im vergangenen Jahr konnten 500 Euro an die Astrid-Lindgren-Schule Holzbüttgen und die städtische Kindertagesstätte Kölner Straße gespendet werden.

(NGZ)