1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Preis für Demokratie-Projekt

Kaarst : Preis für Demokratie-Projekt

Marie Kirschstein, Schülerin des Georg-Büchner-Gymnasiums, hat mit einem Theater-Projekt erfolgreich an einem bundesweiten Wettbewerb teilgenommen. Ziel: demokratische Handlungskompetenz von Kindern fördern.

Demokratisches Handeln – viele Menschen finden das wichtig und richtig, aber nicht jeder lässt dieser Überzeugung auch Taten folgen. Anders Marie Kirschstein. Die Schülerin des Georg-Büchner-Gymnasiums startete im Schuljahr 2009/2010 im Rahmen eines Begabtenförderprogrammes ihrer Schule ein Projekt, mit dem sie jetzt erfolgreich an einem bundesweiten Wettbewerb teilnahm.

"Mein Ziel war es, jüngeren Schülern demokratisches Handeln spielerisch zu vermitteln", erklärt die 16-Jährige. Ihr Projekt begann mit einer eigenen Unterrichtsreihe, bei der sie den Schülern einer fünften Klasse wichtige Grundlagen zum Thema Demokratie vermittelte. Mit 16 Mädchen der Klasse stellte sie anschließend im Rahmen einer Theater-AG das Stück "Aktion Schulstreich" auf die Beine.

Das Stück ist an Enid Blytons "Hanni und Nanni" angelehnt und beschäftigt sich unter anderem mit der Beziehung zwischen Schülern und Lehrern. Im Juli 2010 wurde es vor Eltern, Lehrern und Schülern aufgeführt. "Mein Projekt wurde mit Begeisterung aufgenommen. In diesem Jahr studieren wir schon ein neues Stück ein. Mittlerweile nehmen 24 Schüler, auch Jungen, an der AG teil", sagt Marie. Das neue Stück wird zu Beginn des kommenden Schuljahres präsentiert.

Im vergangenen Winter bewarb sich die engagierte Kaarsterin dann mit ihrem Projekt, das sie "KinDErMOKRATIE" taufte, beim Schülerwettbewerb des Fördervereins "Demokratisch Handeln", der besondere Leistungen für die Demokratie und das Gemeinwesen würdigt und "demokratische Handlungskompetenz" fördert. Einer der Partner des Projekts ist die Theodor-Heuss-Stiftung.

Die 55 Besten von 237 eingereichten Beiträgen wurden zur Belohnung Ende Juni zur "Lernstatt Demokratie" an die "Akademie für Politische Bildung" im bayerischen Tutzing eingeladen. Die Auszeichnungen übergab die frühere FDP-Bundespolitikerin Hildegard Hamm-Brücher. "Bei der ,Lernstatt' konnte ich mich mit anderen austauschen und weitere Projekte kennenlernen", sagt Marie. Auch politische Diskussionen und Workshops standen auf dem Programm. Künftig ist die Schülerin als Junior-Botschafterin des Förderprogramms bundesweit unterwegs.

Marie Kirschstein engagiert sich auch in vielen anderen Bereichen: Sie ist Streitschlichterin, Schulsanitäterin und schreibt für die Schulhomepage. Außerdem gehört sie zum Vorstand der Jungen Grünen in Kaarst. Für die Zukunft hat sie schon neue Pläne: "Ich würde gerne ein generationenübergreifendes Projekt mit älteren Menschen erarbeiten. So etwas gibt es an meiner Schule bisher noch nicht". Die Idee kam ihr im Rahmen der "Lernstatt".

(NGZ)