1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Polizei warnt Senioren vor Enkeltrick

Kaarst : Polizei warnt Senioren vor Enkeltrick

Eine 84 Jahre alte Frau aus Büttgen ist am Dienstag um ein Haar Opfer einer Betrügerin geworden. Der sogenannte Enkeltrick scheiterte am Ende am Misstrauen der Seniorin.

Wie die Polizei mitteilt, erhielt die 84-Jährige gegen 11 Uhr erstmals einen Anruf von einer Frau, die sich der Seniorin gegenüber als deren Nichte Monika ausgab. Die Betrügerin gab an, sich momentan in einer Notlage zu befinden und bat um Bargeld für einen Notar. Die Büttgenerin zweifelte zwar an der Identität der unbekannten Anruferin, ließ sich dann aber trotzdem durch weitere Telefonate verunsichern und zu einer Geldübergabe überreden. Bei einer Bank an der Maubisstraße wollte sie die Summe von ihrem Konto abheben. Dort erzählte die misstrauisch gewordene 84-Jährige einem Angestellten von dem Vorfall. Der Bankmitarbeiter informierte daraufhin die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es nicht mehr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Diese Tat, sagt die Polizei, zeige, dass gerade ältere Menschen stets aufmerksam sein sollten, wenn sich vermeintliche Verwandte per Telefon melden und um größere Bargeldsummen bitten. Schon ein Rückruf bei diesen Verwandten bringe oftmals die Gewissheit, dass Betrüger versuchen, durch den Enkeltrick an Bargeld zu gelangen.

An diese Ratschläge sollten sich Betroffene halten: Prüfen, ob wirklich mit dem angeblichen Anrufer gesprochen wurde; den Verwandten selbst unter der sonst üblichen Telefonnummer anrufen; niemals fremden Personen Bargeld geben; mit einer Vertrauensperson oder einem Bankberater über den Vorfall sprechen. Wer den Verdacht hat, dass etwas nicht stimmen könnte, sollte sich zudem unter Tel. 02131 3000 an die Polizei wenden.

(NGZ)