1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Personalkarussell im Rathaus

Kaarst : Personalkarussell im Rathaus

Kaarst Im Rathaus wird rotiert: Dr. Anke John ist nun Bereichsleiterin Schule, Sport und Soziales. Sie deckt damit die vakante Stelle ab, die Willi Könen hinterließ. Auch im Technischen Rathaus gibt es Neuerungen: So sind Joachim Ritter und Wolfgang Rodig (beide Bereich Planung und Bauordnung) nicht mehr in ihren Ämtern bei der Kaarster Stadtverwaltung.

Kaarst Im Rathaus wird rotiert: Dr. Anke John ist nun Bereichsleiterin Schule, Sport und Soziales. Sie deckt damit die vakante Stelle ab, die Willi Könen hinterließ. Auch im Technischen Rathaus gibt es Neuerungen: So sind Joachim Ritter und Wolfgang Rodig (beide Bereich Planung und Bauordnung) nicht mehr in ihren Ämtern bei der Kaarster Stadtverwaltung.

Ob im Technischen Rathaus neu besetzt wird, ist noch nicht klar. Das gilt auch für die Stelle, die Dr. John nun hinterlässt: Sie war bislang im Bereich Rats- und Öffentlichkeitsarbeit/Recht im Einsatz. "Wir werden zuerst einmal beraten, ob diese Stelle in der bisherigen Form überhaupt erhalten bleibt", sagte am Dienstag Bürgermeister Franz-Josef Moormann. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir eine so erfahrene Kollegin für eine A13-Stelle bekommen", fügte er hinzu.

Bisher war die Stelle, die John nun übernommen hat, eine Vollzeitstelle. Ab jetzt nicht mehr: Dr. John wird nämlich nur an vier Tagen in der Woche arbeiten, der Freitag ist prinzipiell Frei-Tag. So wird Anke John lediglich 23 Stunden pro Woche im Einsatz sein. Bedenken, dass das nicht zu leisten ist, hat sie keine: "Straffes Organisieren und Delegieren wird es möglich machen, die Arbeit zu bewältigen", sagte sie.

Personalsparen im Rathaus - wird es jetzt zur Normalität, dass die Rathausmitarbeiter in Teilzeitstellen Vollzeitjobs leisten sollen? Bürgermeister Moormann verneint: "Es gehört eine Menge Mut dazu, sich auf so was einzulassen. Das geht nur, wenn die entsprechenden Personen dazu in der Lage sind und das auch wollen. Es lässt sich aber keineswegs prinzipiell auf das gesamte Rathaus übertragen."

Dr. John stellte am Dienstag schon Eckpfeiler ihrer neuen Tätigkeit vor: "Im neuen Schulgesetz ist festgeschrieben, dass die Grundschulen kooperieren. Das soll unterstützt werden - genauso, wie eine weitergehende Profilfindung der einzelnen Schulen. Das kann zum Beispiel ein besonderes Bewegungsangebot für die Kinder sein." Dr. John machte deutlich, dass nicht ausschließlich auf neue Medien gesetzt werden soll: "Wie auch neue Studien aus den USA belegen, ist effektives Lernen nicht nur mit dem Computer machbar. Deshalb ist es besonders wichtig, die naturwissenschaftlichen Räume an unseren Schulen auch weiterhin zu renovieren und sanieren."

Dr. Anke John ist nun für 45 Mitarbeiter verantwortlich. Eine recht große Zahl. Sie wird eher nachvollziehbar, wenn ein Blick auf die Verteilung geworfen wird: 18 von den 45 sind in der inneren Verwaltung beschäftigt, sitzen also im Rathaus. Die restlichen 27 Mitarbeiter sind entweder Sekretärinnen an den Kaarster Schulen oder die von der Stadt angestellten Schwimmmeister.

(NGZ)