1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Neuwahlen bei Büttgener Schützen

Kaarst : Neuwahlen bei Büttgener Schützen

Siegfried Hämel gibt Amt des Zweiten Brudermeisters nach zwölf Jahren ab.

Vor zwölf Jahren hatte Siegfried Hämel (74) das Amt des Zweiten Brudermeisters von Herbert Hargarten übernommen, jetzt stand er auf der Jahreshauptversammlung für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Für Hämel, der das Bundesschützenfest maßgeblich mit organisiert hatte, wurde ein Nachfolger gefunden, der erst 28 Jahre alt ist: Peter Bayer musste nicht eine einzige Gegenstimme hinnehmen. Der selbstständige Bestatter, der vor seiner Ausbildung sieben Semester Theologie studiert hatte, war von der Bruderschaft im Vorfeld angesprochen worden. "Nach einer kurzen Bedenkzeit hatte ich beschlossen, mich zur Wahl zu stellen", erklärte Bayer, den es reizt, die Geschicke der Bruderschaft mit zu lenken.

Es lief alles rund auf der Jahreshauptversammlung im Pfarrzentrum St. Aldegundis. Auch die Tatsache, dass die Zahl der Schützen im Vergleich zum Vorjahr geringfügig auf jetzt 777 zurückgegangen ist, konnte die gute Stimmung nicht trüben: Immerhin ist ein neuer Grenadierzug in Gründung, dem mindestens zehn Schützen angehören werden, die bislang in keinem Zug mitmarschiert sind. Doch zurück zu den Neuwahlen, die ruckzuck über die Bühne gingen: Als Zweiter Beisitzer wurde Marcus Schmitz im Amt bestätigt. Raymund Braun, seit einem Jahr im Amt, bleibt Präsident des Festausschusses, Willi Kirchhartz wurde als Erster Beisitzer und Georg Hämel als Zweiter Beisitzer wiedergewählt. Änderungen waren in der Regimentsführung erforderlich nach dem Tod des Grenadiermajors Günter Esser im vergangenen Juni: Sein Adjutant Robert van Aggelen wurde jetzt Grenadiermajor, der neue Adjutant heißt Sebastian Obhues. Christoph Demuth wurde als Jägermajor im Amt bestätigt, Kai Feldmann bleibt sein Adjutant.

  • Dormagen : König Stefan Schillings ist der neue Brudermeister
  • Rees : Schützen Empel bestätigen Brudermeister Meyboom
  • Geldern : Neuwahlen bei Sebastianus-Schützen

Königin Silvia Kotzian und die Frauen der Minister, Susanne Korsten und Martina Feldmann-Müsch sammelten für die "Projektgruppe Kinder schwerkranker Eltern - Kleines Löwenherz" insgesamt 1300 Euro. Der Schützenkönig des vergangenen Jahres, Rudi I. Berle, erklärte, als er sich auf der Bühne den Königsorden von Brudermeister Franz-Josef Bienefeld abholte, folgendes: "In Büttgen König zu sein, ist mit Geld nicht zu bezahlen." Er habe die Kosten detailliert aufgelistet: "Wer sich dafür interessiert, kann mich ansprechen."

(barni)