1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Neues Info-System für den Rat

Kaarst : Neues Info-System für den Rat

Mit einem recht einfach zugänglichen Angebot im Internet präsentiert die Stadt Kaarst die Unterlagen zu den Sitzungen von Ausschüssen und Rat. Zudem werden dort alle Ratsmitglieder kurz vorgestellt.

Das digitale Ratsinformationssystem im Internet führt die Stadt Kaarst bereits seit zehn Jahren. Seit der letzten Ratssitzung Anfang September ist nun eine neue Version verfügbar: für den Nutzer übersichtlicher, für die städtischen Mitarbeiter pflegeleichter.

Unter der Rubrik "Politik" findet sich das System auf der Internetseite der Stadt Kaarst. Alle öffentlichen Unterlagen der Ratssitzungen sowie aller Ausschüsse sind dort für die Bürger abrufbar. In einem passwortgeschützten Bereich können die Politiker auch die Vorlagen für den nicht-öffentlichen Teil der Sitzungen einsehen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Unterlagen zu finden: Über die Sitzungssuche sind alle Termine der Gremien aufgeführt — insofern bereits stattgefunden oder demnächst anstehend auch mit den entsprechenden Sitzungsunterlagen. Oder der Nutzer schaut in den Terminkalender, in dem auch die Räte und Ausschüsse als weiterführender Link zur Verfügung stehen. Über die Recherche kann mit Stichworten nach konkreten Unterlagen gesucht werden.

Zuständig für das Ratsinformationssystem sind Vera Nießen und Heinz Schiefer aus dem Bereich Zentrale Dienste. Bereits seit 1999 werden die Sitzungsunterlagen im Programm "PV-Rat" erstellt. Die Umwandlung in PDF-Dokumente für das Internet war mühsam. "Wir mussten manuell jedes Blatt einscannen und in eine Datei umwandeln", sagt Heinz Schiefer. Da beispielsweise die Sitzungsunterlagen für den Planungsausschuss oft zwischen 250 und 300 Seiten umfassen, bedeutete dies ein erheblicher Zeitaufwand. Zudem kam es durch den Scan zu Qualitätsverlusten. Mit der neuen Version "PV-Rat-net" reicht nun ein Klick zur Freigabe für das Internet.

Damit die Unterlagen im Ratsinformationssystem als Text direkt einsehbar und als PDF-Dokument herunterladbar sind, hat die ITK Rheinland die Internetseite der Stadt entsprechend umprogrammiert. Die zweimonatige Testphase bedeutete für Vera Nießen und Heinz Schiefer "learning by doing" mit Hilfe eines 250 Seiten starken Handbuchs.

Neben den Sitzungsunterlagen bietet das Ratsinformationssystem eine Auflistung aller Rats- und Ausschussmitglieder. Diese haben die Möglichkeit, dort ein kleines öffentliches Profil mit Foto und Kontaktdaten anzulegen.

(stef)