Kaarst: Neuer Job für den "Biggest Loser"

Kaarst : Neuer Job für den "Biggest Loser"

2013 war Stefan Hentschel aus Kaarst Kandidat in einer TV-Abnehmshow.

Im Januar 2013 ging Stefan Hentschel in der TV-Abnehmshow "The Biggest Loser" mit einem Gewicht von 244,5 Kilogramm als schwerster Kandidat aller Zeiten an den Start. Nach zwei Wochen war seine aktive Teilnahme am Diät-Camp in Spanien zwar schon wieder beendet, doch zu Hause in Kaarst wurde weiter abgespeckt. Hentschel lernte, sich gesünder zu ernähren, und auch, wenn es ein paar Rückschläge gab - "The Biggest Loser" war eine Chance, die der Kaarster ergriff. Das Einzige, was bis vor Kurzem fehlte, war ein neuer Job. Ein Zeitvertrag als Staplerfahrer und Lagerist wurde im vergangenen Jahr nicht verlängert. Jetzt hat das Arbeitsamt dem 31-Jährigen eine Umschulung zum Lkw-Fahrer ermöglicht. Dazu gehörten auch ein umfangreicher Erste-Hilfe-Kursus sowie die Prüfung für den ADR-Schein zum Transport von Gefahrgut.

"Ich habe eigentlich genauso gut gearbeitet wie meine Kollegen auch. Trotzdem haben sie mich entlassen", sagt Stefan Hentschel. Seit dem 24. Februar hat der gelernte KFZ-Mechaniker wieder einen neuen Job. Die ABC-Logistik GmbH aus Düsseldorf stellte ihn trotz seines vermeintlichen Handicaps ein. "In unserem Unternehmen geht es um die berufliche Qualifizierung und nicht um Äußerlichkeiten", sagt Andreas Machnitzke, Leiter des Lager und Fuhrparks. "Ich kann versichern, dass hier keiner ausgegrenzt wird, nur weil er übergewichtig ist. Der soziale Aspekt spielt bei uns eine wesentliche Rolle."

Bereits kurz nach dem Auslaufen seines Vertrags im Januar 2013 hatte sich Hentschel an die Agentur für Arbeit in Mönchengladbach gewandt. Sie ermöglichte ihm die Umschulung. Nadine Nause stand ihm als persönliche Beraterin von Anfang an zur Seite. Sie verhalf ihm auch zu seinem neuen Job. "In der Agentur haben wir für speziellere Fälle wie Herrn Hentschel das Programm ,INGA' - interne, ganzheitliche Integrationsberatung - ausgearbeitet, bei dem wir Menschen mit einem Handicap besonders fördern. Wir kümmern uns intensiver", sagt Nause. Das Unternehmen stellte Hentschel zunächst für eine Woche als Praktikant ein. Daraufhin begann er seine Ausbildung zum Lkw-Fahrer. "Herr Hentschel war mir von Anfang an sympathisch. Jeder hat eine Chance verdient", sagt Machnitzke. Die Agentur für Arbeit in Mönchengladbach hatte ihm die Stellenausschreibung zugetragen und für den Kontakt gesorgt.

Für Stefan Hentschel bedeutet der Neuanfang mehr als nur eine berufliche Chance. "Ich gebe mir Mühe, alles zu schaffen, was ich mir vorgenommen habe", sagt er. "Seit ich hier arbeite, habe ich acht Kilogramm abgenommen. Mir geht es besser und ich bin weiterhin motiviert mein Gewicht zu reduzieren", sagt Hentschel. Die Bewegung, die er jetzt habe und die Beschäftigung spielten dabei eine große Rolle.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE