1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Naturschutzbund sucht Kröten-Helfer

Kaarst : Naturschutzbund sucht Kröten-Helfer

Der Frühling kommt – das bedeutet nicht nur, dass die Tage länger und wärmer werden, sondern auch, dass die Kröten wandern. Deshalb sucht die Ortsgruppe des Naturschutzbundes Deutschland in Kaarst Helfer, die die bei der Einsammlung und Beförderung der Kröten helfen.

Die Erdkröten brechen dieser Tage von ihrem Winterquartier, in dem sie mehrere Monate einen dreiviertel Meter unter der Erde lebten, auf zu ihren Laichgewässern. Doch dieser Weg birgt viele Gefahren für die acht bis 13 Zentimeter kleinen Lebewesen. So wird der Weg unter anderem von Straßen gekreuzt, wie beispielsweise auch die Broicherseite in Kaarst. Dort wurde zwar eine mobile Sperrung der Stadt errichtet, aber "diese wird leider immer wieder ignoriert und umfahren", sagt Christa Kobs von der Ortsgruppe des Naturschutzbund Deutschland in Kaarst. Da es sich bei der Broicherseite um keinen Hauptverkehrsweg handelt, wäre es wünschenswert, wenn Autofahrer diesen Weg besonders in den Abendstunden von 19 bis 22 Uhr nicht benutzen, erklärte Kobs die Situation.

Als Helfer melden kann sich grundsätzlich jeder. Vor Ort werden die Unterstützter mit Warnwesten, Eimern und Taschenlampen ausgestattet. Auch müsse ein mobiler Krötenzaun errichtet werden, damit die Tiere zu den Querungshilfen geleitet werden, so Kobs. Im vergangenen Jahr konnten rund 3000 Kröten eingesammelt werden.

Info Uschi Rau, Telefon 02131-514850

(NGZ)