1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Mühlenstraße in Kaarst: Gefahr für Radfahrer

Mühlenstraße in Kaarst : Umleitung Gefahr für Radfahrer

Radfahrer sollen wegen des Kreisverkehrs Umleitung fahren. Diese birgt allerdings Gefahren.

Zuerst wurde der Feldweg auf der L154 von Holzbüttgen nach Büttgen für Fußgänger und Fahrradfahrer gesperrt, weil die Bauarbeiten für den Kreisverkehr am Radsportforum begonnen hatten. Dieser soll später den direkten Anschluss von der L154 zur neuen Gesamtschule am Riskeskirchweg ermöglichen. Die Stadt richtete eine Umleitung über die parallel verlaufende Mühlenstraße ein. So weit, so gut. Doch dann hieß es, dass die Umleitung noch einmal für zwei Tage aufgehoben werden muss, weil die Mühlenstraße ertüchtigt werden sollte. Ende Februar wurde sie dann wieder als Umleitung freigegeben.

Doch sicher ist der Feldweg, der die Hasselstraße in Holzbüttgen und die Römerstraße in Büttgen auf direktem Weg miteinander verbindet, immer noch nicht. Nach Angaben der Stadt wird entlang der Mühlenstraße der „teilweise abgesenkte Übergang zur Feldnarbe angeglichen, um eine Wasseransammlung zu vermeiden“. Diese Maßnahme ist nach Angaben der Stadt aber noch nicht umgesetzt. „Darüber hinaus wurde der Wirtschaftsweg bereits in beschädigten Bereichen ausgebessert. Er steht uneingeschränkt als Umleitung zur Verfügung.“ Wer den Feldweg allerdings in den vergangenen Tagen entlang gefahren ist, hat gemerkt, dass entlang eines Teilstückes Gitter stehen. Diese sollen verhindern, dass die Fahrradfahrer über eine hohe Fräskante stürzen, die durch die Entfernung einer natürlichen Senke mit Teer aufgeschüttet wurde – und noch um neun Zentimeter weiter aufgeschüttet werden soll. Dann ist der aufgeschüttete Asphalt rund 40 Zentimeter dick – und die Umleitung wird noch gefährlicher.

(seeg)