1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Mobiler Händler verlässt Rathausplatz

Kaarst : Mobiler Händler verlässt Rathausplatz

Wegen zu geringer Nachfrage hat der Eifeler Frischdienst seinen Stand am Dienstagmorgen auf dem Rathausplatz aufgegeben. Der "rollende Supermarkt" fährt in Büttgen aber weiterhin von Haus zu Haus seiner Kunden.

Der Versuch ist nicht gänzlich gescheitert, funktioniert hat er aber auch nicht. Der Eifeler Frischdienst hat seinen Stand am Dienstagmorgen auf dem Rathausplatz aufgegeben, fährt aber weiterhin von Haus zu Haus seiner Kunden in Büttgen. Anbieter Friedhelm Hermes bestätigt dies auf Anfrage. Es habe sich gezeigt, dass sich das stationäre Geschäft für ihn nicht lohne. "Die Nachfrage dort war von Woche zu Woche schwankend, so dass ich nicht wirtschaftlich planen konnte", sagt er. Letztlich kam er damit vor allem der Bitte des Vereins "Lebendige Nachbarschaften" nach, der sich den Stand auf dem Rathausplatz wünschte.

Der neu gegründete Verein stellte den Kontakt zum Eifeler Frischdienst her, um die seit der Aufgabe der Kaiser's-Filiale im Ortszentrum entstandene Lücke in der Nahversorgung - zumindest ein wenig - zu schließen. Vor dem ersten Verkaufstag am 13. Mai gingen mehrere Mitarbeiter von Friedhelm Hermes von Tür zu Tür, stellten den Bewohnern persönlich ihr Angebot vor oder hinterließen Werbezettel im Briefkasten. Die Neugier zum Start des Angebots brachte guten Umsatz. Verkäufer Matthias Müller begrüßte am ersten Tag auf dem Rathausplatz zahlreiche Kunden, anschließend galt es, eine Liste mit knapp 100 Lieferadressen abzufahren. Doch auch dort nahm der Bedarf nach anfänglicher Euphorie ab. "Wir werden unsere Kunden weiter beliefern, doch für die Zukunft halte ich mir alles offen. Es ist immerhin eine weite Anfahrt für uns", sagt Friedhelm Hermes. Vom Firmensitz in Habscheid bis nach Büttgen sind es rund 160 Kilometer.

  • Matthias Stührwoldt hat die Gäste zum
    Lesung in Büttgen : Kurzgeschichten aus dem Kühlhaus
  • Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar beginnt am
    Rudelgucken in Kaarst : Gastronomen zeigen WM-Spiele
  • Zum dritten Mal in diesem Jahr
    Tipps für die Region : Was das Wochenende im Rhein-Kreis Neuss bereithält

Mit mehreren hundert Eiern an Bord, mit frischem Brot und Kuchen, Wurst und Käse sowie einigen Convenience-Produkten wie Nudeln und Fertigsuppen kommt der Eifeler Frischdienst vorerst weiterhin jeden Dienstag nach Büttgen - aber eben nicht mehr für eine ganze Stunde zum Rathausplatz. Seit Februar dieses Jahres steht dort der frühere Kaiser's-Markt leer. Sein Fehlen spiegelt sich in den wenigen Autos wider, die tagsüber nur noch am Rathausplatz parken. Wenig Laufkundschaft beschert den anliegenden Einzelhändlern Umsatzrückgänge. Zuletzt machte der Imbiss dicht.

Die Planungen für den neuen Supermarkt am Berliner Platz laufen. Die Politik hat sich auf den Investor Winterling festgelegt, Betreiber würde Rewe sein. In regelmäßigen Workshops arbeitet die Stadtverwaltung nun an einem rechtssicheren Bebauungsplan. In der ersten Sitzung des Planungsausschusses nach den Sommerferien - und damit auch der ersten der neuen Wahlperiode - sollen Ergebnisse und weitere Schritte vorgestellt werden, heißt es. Doch mit einer Eröffnung wäre im Optimalfall frühestens Mitte 2015 zu rechnen. Die Initiative "Wir in Büttgen" wird das Planungsverfahren kritisch begleiten und gegebenenfalls Einwände erheben: Sie spricht sich gegen den Supermarkt am Berliner Platz und für ein "Einzelhandelszentrum" mit Frischemarkt, Discounter und Drogerie an der Birkhofstraße aus.

(stef)