Kaarst: Mit dem Fahrrad Kaarster Höfe erkunden

Kaarst: Mit dem Fahrrad Kaarster Höfe erkunden

Zehn interessierte Naturfreunde hatten jetzt die Gelegenheit, eine Auswahl von Höfen in der Region kennenzulernen.

Dass Kaarst nicht nur Natur pur bieten kann, sondern auch gesunde und frische Lebensmittel direkt vom Erzeuger, davon konnten sich jetzt die Teilnehmer an der Hofladen-Tour rund um Kaarst überzeugen. Zehn Ausflügler nahmen das Angebot von Thomas Lottermoser wahr, mit dem Fahrrad die Region zu erkunden und Leckeres in ihre Körbe zu laden. Die erste Station führte die Gruppe zum Lammertzhof. "Hier befindet sich der größte Hofladen, den wir auf unserer Tour besichtigen", erklärte Thomas Lottermoser. "Zudem handelt es sich um eines der größten Holzgebäude im Rhein-Kreis Neuss. Staunend betrachteten die Radler, was die Familie Hannen - Heinrich Hannen und seine Frau Petra Graute-Hannen führen den Hofladen sowie ihren Bio-Bauernhof - geschaffen hat. Schafe grasen friedlich auf der Wiese - und die Teilnehmer erfahren, dass so manches Tier gerne mal über den Zaun ausbüxt, aber fast genauso schnell wieder auf der heimischen Wiese ist.

Dann geht es ins kühle Innere. "Der Hofladen hier ist wunderbar, er gefällt mir sehr gut", sagt Jadranka Kleba, die ihre gute Freundin Marita Barth nicht lange überreden musste, an der Hofladen-Tour teilzunehmen. "Wir leben und kochen beide sehr gesund und kaufen dazu gerne Bio-Produkte", verrät Marita Barth, die mit dem Hofladen der Hannens Neuland betrat. "Die Auswahl ist wirklich groß", sagte sie begeistert und stöberte durch das Sortiment an Tomaten, Salat, Kartoffeln und Co. "Leider können wir mit dem Rad nicht so viel transportieren - und außerdem haben wir noch einige Höfe vor uns", erklärte Jadranka Kleba.

  • Rommerskirchen : Vom Hofladen frisch auf den Tisch

Frisches Obst und Gemüse sowie selbst gemachter Brotaufstrich und Kuchen erwarten sie schließlich auch an der nächsten Station: im Hofladen von Goetschkes in Vorst. Zwischen Kaarst und Osterath, genauer in Willich, liegt der Hofladen auf dem Bauernhof Hegger, für den die Teilnehmer die Stadtgrenze gerne passierten, bevor es wieder in heimische Gefilde zu Bauer Berrisch und schließlich zum Eggenhof in Neuss ging. 30 Kilometer legte die Gruppe dabei zurück - Grund genug, ordentlich Appetit auf die ganzen Leckereien zu haben. Die hat Thomas Lottermoser Stück für Stück in den besuchten Hofläden besorgt, und so gibt es ein Picknick mit Käse, Wein, Brot, Wurst, Obst und Gemüse im Stadtpark. "Ich biete kulinarische Stadtführungen in Düsseldorf an und mag die Idee, den Genuss mit wissenswerten Erzählungen zu verbinden", sagt er. Die Idee, in Kaarst eine Hofladen-Radtour anzubieten, lag für ihn nah. "Vor vier Jahren bin ich von Österreich aus nach Büttgen gezogen. Mir sind zuerst die vielen schönen Hofläden aufgefallen. Und so kam ich auf die Idee, Touren anzubieten und den Teilnehmern einfach einen schönen Tag zu bereiten."

Seine positive Stimmung überträgt sich sofort auf die Mitfahrer: Gute Laune und unbeschwerte Gespräche bereichern den aktionsreichen Tag. "Ich freue mich, dass die Volkshochschule mir die Gelegenheit gegeben hat, diese Tour anzubieten. Sie hat sich schon im vergangenen Jahr großer Beliebtheit erfreut."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE