Kinder-Kulturprogramm der Stadt Kaarst mit Theater und Musical-Aufführungen: "Michel in der Suppenschüssel" und Neu-Auflage der Puppenspieltage

Kinder-Kulturprogramm der Stadt Kaarst mit Theater und Musical-Aufführungen: "Michel in der Suppenschüssel" und Neu-Auflage der Puppenspieltage

Kaarst. Das neue Kinder-Kulturprogramm - es gilt für die nächsten zwölf Monate - wird zurzeit gedruckt. Die Kids können sich in der kommenden Saison wieder auf eine Reihe interessanter Veranstaltungen freuen. Die Erhöhung der städtischen Haushaltsmittel macht es möglich, auch aufwändige Produktionen zu zeigen.

Kaarst. Das neue Kinder-Kulturprogramm - es gilt für die nächsten zwölf Monate - wird zurzeit gedruckt. Die Kids können sich in der kommenden Saison wieder auf eine Reihe interessanter Veranstaltungen freuen. Die Erhöhung der städtischen Haushaltsmittel macht es möglich, auch aufwändige Produktionen zu zeigen.

Die Eintrittspreise für die Aufführungen liegen zwischen sechs und zehn Mark. Am ersten Sonntag im September findet auch in diesem Jahr wieder der Kindertrödelmarkt statt. Eine Woche später, nämlich am 10. September, zeigt "Cocomico Theaterprojekte Köln" den "Michel in der Suppenschüssel" von Astrid Lindgren. Der Michel aus Lönneberga ist das weibliche Gegenstück zu Pippi Langstrumpf: ein fünfjähriger Junge, stark wie ein Ochse.

In der Inszenierung, die sich sehr stark am Original orientiert, wird der Charme der bäuerlichen Welt rund um den kleinen Michel eingefangen. Ab 1. Oktober beginnen Mitglieder der Musikschule "Alte Heerstraße" mit den Proben und der Gestaltung des Stückes "Der kleine Horrorladen". Dies ist eines der meistgespielten Musicals in Deutschland. Nach der Uraufführung im März 2001 ist dann eine leicht "abgespeckte" Version zu hören und zu sehen.

"Der kleine Horrorladen" ist für Kinder ab acht Jahren geeignet. Spannend wird es, wenn Autorin Ingrid Vebe am 5. November um 15 Uhr in der Buchhandlung Schulz in den Rathaus-Arkaden aus ihrem Buch "Mascha Marabu und die verhexte Lehrerin" liest. Mädchen und Jungen ab fünf können sich auf "Nussknacker und Mausekönig" freuen, ein Märchenspiel mit Musik, das pünktlich zum Nikolaustag aufgeführt wird. In dem Stück erwachen die Spielsachen, die auf den Gabentisch kommen, um Mitternacht zum Leben. Zu diesem Märchen gehört klassische Musik von Peter Tschaikowsky.

  • iPads für Ratsmitglieder in Kaarst : Das Rathaus wird digital

Lebendig dürfte es auch auf der Bühne zugehen, wenn das bekannte Düsseldorfer Kindertheater "Augen-Blick" das Stück "Pu der Bär" präsentiert. Im Mittelpunkt des Kindermusicals von Wolfgang Welter nach A. A. Milne steht der bei den Kindern äußerst beliebte Bär Pu. Musikalisch geht es am 11. Februar 2001 weiter: Das Trio Kunterbunt kommt mit "Tausend Träume" nach Kaarst. Wolfgang Hering und Bernd Meyerholz haben schon so manchen Kindergarten-Hit gelandet - wie zum Beispiel "Mein Bieber hat Fieber". Das Duo ist außerdem bekannt durch seine Fernseh-Auftritte und CD-Produktionen.

Am 6. März 2001 bringt das im Albert-Einstein-Forum bestens bekannte "Wittener Kinder- und Jugendtheater" erstmals "Nulli & Prisemut - der kunterbunte Zauberkessel" auf die Bühne. Autor Matthias Sodtke hat für das gleichnamige Buch den Kinderbuchpreis des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Am 25. März spielt das "Theater auf Tour" das recht bekannte Stück "Eine Woche voller Samstage". Dieses Kinder-Musical stammt aus der Feder von Paul Maar. Im Mittelpunkt des Stückes stehen Herr Taschenbier und Sams, das ebenso seltsame wie anhängliche Wesen.

Die Kaarster Puppenspieltage erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, dass es am 6. und 7. Mai eine Neu-Auflage geben wird: Das Figurentheater Köln wird "Das Dschungelbuch" und "Die kleine Hexe" zeigen. "Die Mimosen" haben schon das eine oder andere Abenteuer in Kaarst bestanden - am 27. Mai geht es bei "Tim & Jane im Wilden Westen" um Abenteuer, Mut und Tatkraft. Der Theaterspaß mit dem diebischen Raben "Alles meins" vom Theater Mario rundet das Programm am 1. Juli ab.

Einen großen Kindertrödelmarkt mit buntem Angebot und Programm soll es auch 2001 geben, und zwar am 2. September. Das Programmheft und die Eintrittskarten sind ab August im städtischen Kulturamt im Rathaus erhältlich. barni

Mehr von RP ONLINE