"MeinKaarst" soll Einzelhändler in Kaarst stärken

App seit zwei Jahren auf dem Markt: „MeinKaarst“ soll Einzelhändler stärken

Immer mehr Menschen gehen nicht in den Läden vor Ort einkaufen, sondern nutzen das Internet. Damit auch die örtlichen Händler wieder mehr Zulauf bekommen, haben drei Kaarster Anfang 2017 eine neue App entwickelt: „MeinKaarst“.

„Wir haben gemerkt, wie die Online-Händler alles auffressen. Deshalb haben wir uns gedacht, dass es eine Plattform geben muss, die beides verbindet. Einerseits das Online-Geschäft, andererseits den lokalen Markt vor Ort“, sagt Sascha Loquingen. Der 31-Jährige hat die App gemeinsam mit Michael Wohlgemuth und Dirk Streitberg ins Leben gerufen.

In der App werden Angebote, Rabattaktionen und Coupons der 75 Kaarster Unternehmen, die derzeit gelistet sind, veröffentlicht, außerdem wird auf Events hingewiesen: Partys, Veranstaltungen der Stadt oder von Sportvereinen. Für die Bürger gibt es attraktive Gewinnspiele. Im Advent beispielsweise gab es jeden Tag eine Gutschein-Box, die irgendwo in Kaarst gut versteckt war. „Das war wie eine Schnitzeljagd, die Nutzer haben immer Hinweise bekommen, wo die Box versteckt ist“, sagt Loquingen. Als Preis gab es teilweise Gutscheine im Wert von bis zu 150 Euro für unterschiedliche Einzelhändler in Kaarst.

  • Stadtmarketing : Was Viersens Einzelhändler wollen

Für das Jahr 2019 haben die Macher eine Vision. „Wir wollen ein Shop-System in die App integrieren, mit dem die teilnehmenden Händler ausgewählte Produkte oder Gutscheine anbieten können“, sagt Loquingen. Diese sollen von den Kunden dann direkt über die App gekauft werden können. „Damit wollen wir den lokalen Markt noch einmal stärken und die Stadtmitte noch ein Stück attraktiver machen“, sagt Loquingen. „MeinKaarst“ kommt bei den Kaarstern gut an. In den rund zwei Jahren, die seit dem Start bislang vergangen sind, wurde die App rund 8000 Mal runtergeladen. Mit der Facebook-Seite erreicht „MeinKaarst“ rund 35.000 Nutzer – besser gesagt Interaktionen – pro Monat. Loquingen und seine beiden Mitstreiter sind vor allem bei den großen Kaarster Events wie „Kaarst total“ oder dem Weihnachtsmarkt „Sternstunden“ aktiv. In diesem Jahr betreuten sie bei beiden Events eine Bühne im Maubiscenter.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE