1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Markus Hannen ist neuer Bezirksschützenkönig

Kaarst : Markus Hannen ist neuer Bezirksschützenkönig

Im vergangenen Jahr hat Gerhard Schmitz die Holzbüttgener Bruderschaft in letzter Minute aus der Verlegenheit befreit, ohne Schützenkönig dazustehen. Außerdem wurde er Bezirkskönig.

Deshalb wurde der neue Bezirkskönig am Samstagnachmittag in Holzbüttgen ermittelt. Von den 18 Bruderschaften im Bezirksverband kamen 14 Könige, lediglich zehn von ihnen beteiligten sich am Schießen unter der Leitung von Bezirksschießmeister Wilfried Schlösser.

Günter Mödder, der Kaarster König, feierte am Samstag seinen 51. Geburtstag, da wäre der Titel "Bezirksschützenkönig" ein tolles Extra-Geschenk gewesen. Der neue Bezirksschützenkönig kommt zwar wieder aus dem Kaarster Stadtgebiet, das Rennen machte aber Markus Hannen von der Vorster St. Eustachius Bruderschaft. Er strahlte und gestand: "Ich freue mich wie Bolle."

Die Holzbüttgener stellten bereits sechsmal den Bezirkskönig — kein Wunder, dass alles bestens organisiert war. Ein Extra-Zelt sorgte dafür, dass jeder der rund 500 Schützen ein trockenes Plätzchen fand. Nur die an den Schießwettbewerben Beteiligten wurden immer wieder nass. "Der Himmel hat hoffentlich vor Freude geweint", sagte Markus Hannen, der Ehefrau Annette zurief: "Schatzi, der Vogel ist einfach gefallen — ich konnte gar nichts dafür."

Der 42-jährige Wirtschaftsprüfer, der aus einer alten Vorster Familie stammt und mit seiner Frau und den beiden Kindern in Schiefbahn wohnt, freut sich, Bezirkskönig in dem Jahr geworden zu sein, in dem sein Zug "MGV Cäcilia" 100-jähriges Bestehen feiert. Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser lobte die "wunderbare Kameradschaft", die er in Holzbüttgen erlebt habe.

Die Freude war auch bei allen anderen Schützen groß, die sich an den unterschiedlichen Wettbewerben beteiligt hatten. Beim Schießen der ehemaligen Bezirkskönige setzte sich Rolf Stein von der Neusser Furth durch, den Jungschützenwanderpokal holte sich Christian Becker von den Schwarzen Husaren in Hülchrath.

Den Franz-Freund-Pokal sicherte sich Uli Hahn aus Stürzelberg — in Stürzelberg wird übrigens im kommenden Jahr der Bundesköniginnentag stattfinden. Beim Bezirkskönigsschießen holte Hermann Vogt aus Hülchrath den Kopf des Vogels herunter, Thomas Bergmann aus Büderich schoss den rechten Flügel ab, Reinhard Winkler aus Rosellerheide-Neuenbaum den linken Flügel.

(barni)