1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Männer sollen Sprengung von Geldautomat geplant haben

Kaarst : Männer sollen Sprengung von Geldautomat geplant haben

Vor dem Amtsgericht Neuss müssen sich zwei junge Erwachsene verantworten, denen vorgeworfen wird, eine Straftat geplant zu haben. Die Hauptverhandlung gegen die beiden Männer wird am 1. Februar stattfinden. Beide waren aufgefallen, als sie im Frühsommer des vergangenen Jahres offensichtlich die Sparkassenfilliale in Büttgen ausspähen wollten.

Den beiden 27 und 25 Jahre alten Tatverdächtigen kommen nicht aus Kaarst, sondern stammen aus Langenfeld und Monheim. Den beiden Männern wird vorgeworfen, die Sprengung eines Geldautomaten in der Kaarster Filiale geplant zu haben. Bevor sie ihren Plan aber in die Tat umsetzen konnten, fielen sie am 1. Juni auf, als sie ihr Ziel zunächst begutachtet hatten. Die Polizei wurde benachrichtigt und nahm die beiden noch vor Ort fest.

Laut Anklage haben die Beamten im Fahrzeug der Verdächtigem die erforderlichen Vorrichtungen gefunden, die für die Sprengung eines Geldautomaten auch notwendig sind. Außerdem wird den beiden Männern vorgehalten, dass sie sich zuvor im Internet über die notwendigen Materialien für eine solche Sprengstoffexplosion informiert haben. Die jungen Männer bestreiten die Vorwürfe gegen sie.

Zu dem Termin am 1. Februar sind acht Zeugen benannt. Die Verhandlung soll um 9.30 Uhr im Saal 130 stattfinden.

(NGZ)