1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Live-Konzert für den krebskranken Cousin

Kaarst : Live-Konzert für den krebskranken Cousin

Jade Lagrade hat einen Gehirntumor. Der junge Mann lebt auf den Philippinen. Seine Cousine Sheena Wolf will Geld für ihn sammeln.

Die Krankheit kam wie aus dem Nichts. Plötzlich ließ Jade Lagrade Dinge fallen, verlor das Gleichgewicht, konnte eines Morgens wegen Lähmungserscheinungen nicht mehr aufstehen. Ärzte diagnostizierten bei ihm einen Gehirntumor. Die Operation hat der 21 Jahre alte Student bereits überstanden, doch Strahlen- und Chemotherapie dauern an. Der junge Mann lebt auf den Philippinen, seine Cousine Sheena Wolf wanderte mit ihren Eltern und Geschwistern vor zwölf Jahren nach Kaarst aus. Mit Benefiz-Konzerten möchte sie hier nun Geld für die Behandlung von Jadesammeln.

Das Gesundheitssystem auf den Philippinen ist nicht mit dem in Deutschland zu vergleichen. Viele öffentliche Krankenhäuser verfügen nicht über die notwendigen Gerätschaften für eine Krebsbehandlung. Zudem übernehmen Krankenkassen nur rund 1500 Euro der Kosten. Aber allein für die Operation von Jade Lagrade mussten im Vorfeld 18 000 Euro bezahlt werden. Nur weil die Ärzte auf einen Teil ihres Honorars erst einmal verzichteten, konnte der Eingriff überhaupt stattfinden.

Die Familie kommt eigentlich aus der Hafenstadt Puerto Princesa. Für die Behandlung musste sie in die Hauptstadt Manila ziehen. Dort lebt sie jetzt bei Freunden. Obwohl beide Elternteile als Lehrer arbeiten und dort zur Mittelschicht zählen, können sie die Behandlung nicht mit eigenen Mitteln bezahlen. Deshalb sammeln sie in ihrem Umfeld Geld. Sogar der Bürgermeister ihrer Heimatstadt spendete rund 250 Euro, was etwa für eine Therapiesitzung reicht.

"Ich wollte aber nicht einfach bei meinen Freunden um eine Spende bitten, sondern etwas dafür bieten", sagt Sheena Wolf. "Ich kenne einige Musiker, deswegen kam mir die Idee eines Benefizkonzerts." Als Erste fragte die 26-Jährige ihre ehemalige Mitschülerin Jenny Thiele. Über sie knüpfte sie weitere Kontakte zu Bands, ihre Freundin Anna Rosenstein half bei der Organisation. Eine erste Veranstaltung fand bereits im Kunstcafé Einblick statt. Am kommenden Freitag, 9. November, richtet Sheena Wolf dann ein großes Konzert im Bebop aus. Das Jugendzentrum stellt seinen Platz kostenlos zur Verfügung, übernimmt gemeinsam mit der Musikschule von Mark Koll die Kosten für GEMA, Plakate und Flyer. Dadurch kommt der Eintritt von sechs beziehungsweise acht Euro vollständig dem guten Zweck zugute. Das Programm gestalten "Not Penny's Boat", "Short Vacation", "Durch & Durch" und Jenny Thiele. Beginn ist um 19 Uhr.

(stef)