Kaarst: Lebensretter wollen ins alte Feuerwehrgerätehaus ziehen

Kaarst: Lebensretter wollen ins alte Feuerwehrgerätehaus ziehen

Am neuen Feuerwehrgerätehaus wird gebaut und für das bestehende Gebäude gibt es einen Interessenten: Die Ortsgruppe Kaarst der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) hat sich das Gebäude genau angeschaut und von der Stadtverwaltung Zahlen bezüglich laufender Kosten, Nebenkosten und Gebühren bekommen. Der Ortstermin hat gezeigt, dass der Verein investieren müsste. "Die DLRG Kaarst ist grundsätzlich bereit, diese Investitionen selbst zu finanzieren. Im Gegenzug sollte ein langfristiger Miet- beziehungsweise Pachtvertrag von der Stadt angeboten werden", schreibt der Verein an Bürgermeisterin und Stadtratsfraktionen.

Sebastian Kamp, Geschäftsführer der DLRG Kaarst, bekräftigt gegenüber der NGZ das Interesse. Das alte Feuerwehrgerätehaus würde eine deutliche Verbesserung zum jetzigen Vereinsdomizil auf einem Vorster Bauernhof sein. "Wir könnten unsere Fahrzeuge vernünftig unterbringen und hätten erstmals auch Schulungsräume zur Verfügung, hinzu kommt die Nähe zum Schwimmbad", so Kamp. Die Stadt prüfe, ob eine Nutzung, wie von der DLRG gewünscht, dort möglich ist.

(barni)