1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Konjunkturpaket II: 2,9 Millionen abgerufen

Kaarst : Konjunkturpaket II: 2,9 Millionen abgerufen

Insgesamt 2 892 193 Euro hat die Stadt Kaarst aus dem Konjunkturpaket II zugesprochen bekommen. Jetzt konnte die Verwaltung dem Rat mitteilen: Alle Fördermittel wurden auf den Cent genau ausgegeben.

Am Donnerstag endete die Frist, um Geld aus dem 2009 im Zuge der Wirtschaftskrise aufgelegten Fördertopf abzurufen. Das fließt seither in die Infrastruktur. Vier Projekte wurden in Kaarst realisiert.

Der größte Teil der Bundesfördermittel — knapp 2,2 Millionen Euro — sind in den Neubau der Dreifachturnhalle an der Pestalozzistraße geflossen. Die Gesamtkosten belaufen sich mittlerweile auf rund 4,6 Millionen Euro.

Der kommunale Eigenanteil liegt damit bei 2,4 Millionen. Im Frühjahr 2012 soll die Halle voraussichtlich fertig sein. Der Rohbau steht. Momentan wird am Estrich, an den Fenstern und am Dach gearbeitet.

Beendet sind sowohl die Grünflächengestaltung "Altes Dorf Süd" in Kaarst (141 911,99 Euro) sowie die Bauarbeiten für den Grünzug "Commerhof" (228 742,91 Euro) in Holzbüttgen.

Auch die Bauarbeiten für den Lärmschutzwall an der Lichtenvoorder Straße in Büttgen (59 887,64 Euro, Eigenanteil der Stadt: 1370 Euro) sind mittlerweile abgeschlossen. Wall und Umgebung werden derzeit allerdings noch bepflanzt.

(NGZ)