1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst
  4. Kommunalwahl

Ergebnisse des Kaarster Stadtrats nachgezählt: CDU und Zentrum verlieren Sitz

Unstimmige Wahlergebnisse zum Kaarster Stadtrat : CDU und Zentrum verlieren je einen Sitz

Wegen Auffälligkeiten bei der Plausibilitätsprüfung wurden die 44 Wahlbezirke erneut ausgezählt. Durch den Verlust des einzigen Sitzes ist die Partei „Zentrum“ nicht mehr vertreten.

Das neue, vorläufige Wahlergebnis zum Kaarster Stadtrat steht fest: das Zentrum verliert seinen einzigen Sitz im Rat und ist nicht mehr vertreten. Die CDU entsendet nur noch Direktmandate und verliert somit ebenfalls einen Sitz. Somit sinkt die Sitzzahl von 54 auf 52. Das teilt die Stadt jetzt mit. Nachdem bei der Plausibilitätsprüfung der Ergebnisse Unstimmigkeiten festgestellt wurden, mussten alle 44 Bezirke neu ausgezählt werden – „nur für den Stadtrat“, betont der Stadtsprecher. Die Ergebnisse der Bürgermeister- und Landratswahlen bleiben unangetastet.

So setzt sich der Kaarster Stadtrat künftig zusammen. Foto: Stadt Kaarst

Das Ergebnis der Nachzählung weicht bei allen Parteien von jenem des Wahlabends ab. Direkt betroffen von der Korrektur sind allerdings lediglich CDU und Zentrum. Die über Reserveliste gewählten Tatjana Brodka-Glaeser (CDU) und Christian Otte (Zentrum) ziehen nicht in den Stadtrat ein.

Bereits vergangene Woche hatte Wahlleiterin Ulrike Nienhaus im Wahlausschuss erklärt, dass die Briefwahlergebnisse zweier Stadtbezirke vertauscht wurden und somit eine Nachzählung vonnöten ist. Und auch diese hat nur ein „vorläufiges“ Ergebnis zur Folge, „ehe der Wahlausschuss am 30. September erneut tagt und das Ergebnis prüfen wird“, so der Stadtsprecher.

(capf)