1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Kommentar: Jetzt sauber messen und informieren

Kaarst : Kommentar: Jetzt sauber messen und informieren

Der Ärger der Stakerseite-Eltern, aber auch der Ausschuss- und Ratsmitglieder ist verständlich. Die Politik muss sich darauf verlassen können, dass sie ihre Entscheidungen auf der Grundlage belastbarer Informationen trifft.

Im Fall Bussardstraße hat die Verwaltung von Beginn an ein funktionierendes Schulgebäude versprochen. Beweisen kann sie das aber momentan nicht. Ganz gleich, welche Ergebnisse die aktuellen Schadstoffmessungen in den Räumen an der Bussardstraße liefern – mit diesem Vorgehen hat man sich im Rathaus angreifbar gemacht. Alte Gutachten erst nicht finden und dann unvollständig vorlegen, Hinweise in aktuellen Untersuchungen übersehen, erst heimlich putzen und dann messen lassen: So ein Handeln erweckt kein großes Vertrauen.

Dezernent Heinz Dieter Vogt sagt zwar: "Wir haben die Kurve noch rechtzeitig gekriegt." Das setzt allerdings voraus, dass jetzt mit offenen Karten gespielt wird: Absolut korrektes, sauberes Messen und Informieren auf Seiten der Verwaltung ist ab sofort angesagt.

(NGZ)