1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Königspaar genießt "zweite Amtszeit"

Kaarst : Königspaar genießt "zweite Amtszeit"

Sonne und Regen wechselten sich ab, doch der guten Laune tat das in Holzbüttgen keinen Abbruch. Udo Gehrs, nach 15 Jahren zum zweiten Mal Schützenkönig in seinem Heimtaort, kommt gemeinsam mit Königin Uschi beim "Volk" auch ohne Ministerpaare sehr gut an.

Königin Uschi Gehrs sieht in diesem Jahr ihre Regentschaft ganz entspannt: "Ich kann jetzt alles viel mehr genießen als beim ersten Mal." Entspannt ist auch Brudermeister Volker Schöneberg: Er weiß, dass es morgen zumindest einen neuen Königsanwärter geben wird. Es soll ein sehr prominenter Holzbüttgener Schütze sein.

Jede Menge Gastmarschierer

Am Samstag kamen die Schützen nach der Totenehrung am Ehrenmal mit etwas Glück trocken ins Zelt. Abends dauerte es etwas, bis das Festzelt gut gefüllt war. Die Band "Valentino" brauchte etwas länger als sonst, um für Stimmung zu sorgen. Vielleicht lag es auch daran, dass es im Zelt zunächst viel zu hell war. Denn Andreas Beek, der Mann, der das Licht dimmen konnte, war zunächst nicht auffindbar. Mit der intimeren Beleuchtung kamen die Gäste dann schließlich doch noch in Feierlaune.

Der Vorbeimarsch am König gestern Vormittag erfolgte bei strahlendem Sonnenschein. Am Nachmittag dann Regenschauern, so dass das Regiment direkt nach der Parade ins Zelt marschierte. Bei der Königsparade auf frisch renovierten Holzbüttgener Straßen übrigens — die Kaarster Straße war erst Mitte der Woche für den Verkehr freigegeben worden — kamen zu den 470 eigenen Schützen noch jede Menge Gastmarschierer.

So hatte Hubertuskönig Karl-Bernhard Bohr Hubertuszüge aus Kaarst, Büttgen und Vorst eingeladen. "Do simma dabei": Dieser Grenadierzug besteht aus schützenfestverrückten Neussern, die es sich zur Angewohnheit gemacht haben, in Holzbüttgen mitzumarschieren — sie waren natürlich wieder mit von der Partie. Manfred Tigges war vor 25 Jahren Schützenkönig in Holzbüttgen. Dieses Jubiläum war für ihn Grund genug, sich mal wieder in seinem Heimatdorf blicken zu lassen. Tigges lebt seit Jahren in Machern bei Leipzig.

Der neue Jungschützenmeister Sebastian Corsten ehrte gestern die Edelknabenbetreuer Christoph Gaspers mit Melanie Schmitz sowie Stefan Schüpper mit Ehefrau Daniela. Tobias Tillmann (8) wurde als Edelknabenkönig gekrönt.

1968 war er Schützenkönig in Holzbüttgen gewesen, gestern wurde Matthias Kluth für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Sie gehören der Bruderschaft seit 50 Jahren an, machten alle beim Pionierzug mit und verfolgen das Schützengeschehen mittlerweile als passive Bruderschaftsmitglieder: Hans-Peter Hermann, Manfred Meinhold, Peter Meinhold und Hermann Rosin.

(NGZ/ac)