1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Königin und Ministerin zeitgleich schwanger

Kaarst : Königin und Ministerin zeitgleich schwanger

Mit dem 40. Schuss hat Johannes Hügen den Königsvogel beim diesjährigen Kaarster Schützenfest heruntergeholt. Ungewöhnlich für das neue Königshaus ist die Tatsache, dass bereits vor einem Jahr der Entschluss gefasst und die Ministerpaare gefunden wurden. Durchkreuzt wurde die langfristige Planung allerdings durch zwei Überraschungen:

Königin Andrea Hügen wurde zwischenzeitlich schwanger, ist jetzt im achten Monat. Und am Mittwoch nach Schützenfest verkündete dann Ministerin Daniela Specht, dass sie mit Ehemann Frank ebenfalls ein Baby erwartet. Nur Königin Andrea hatte sie bereits am Samstag zuvor eingeweiht.

Am Entschluss, gemeinsam das Königsjahr zu bestreiten, ändern diese Neuigkeiten nichts. "Es gibt in solchen Situationen immer viele helfende Hände", sagt Ministerin Petra Schmitter, die allerdings vehement ausschließt, nun auch noch "nachzulegen". Mütter, Tanten und Schützendamen werden helfen. Am Hoferhof, der Heimat der Scheibenschützengesellschaft Kaarst, der Johannes Hügen angehört, wird über die Schützenfesttage eine kleine Kindertagesstätte mit Wickeltisch aufgebaut.

Grenadiermajor Günther Orke, heißt es, habe sich sogar bereiterklärt, beide Kinderwagen zu schieben. "Eine Taufe in der Schützenmesse wäre dann noch die Krönung", sagt Johannes Hügen nicht ganz ernst gemeint, aber auch nicht abgeneigt. Hügens zweite Tochter ist für den 4. November ausgezählt. Tags darauf ist bereits wieder ein wichtiger Termin für das Königshaus: der Spätkirmesball. Daniela und Frank Specht erwarten ihr erstes Kind im Februar. Die Kleidersuche der Damen muss also noch warten.

Johannes Hügen, Spitzname "Giovanni", hat sich als Schützenkönig einen Kindheitstraum erfüllt. Frank Specht und der 40-Jährige hatten sich bereits als Jugendliche einander versprochen, wenn einer der beiden König werde, mache der andere den Minister. Beim Königsschuss fühlte sich Johannes Hügen noch unwohl, weil das Ergebnis mit ihm als einzigen Bewerber bereits vorab feststand und er sich nicht im Mittelpunkt vorstellen konnte. "Als wir dann aber ins Zelt einmarschiert sind, war das Gefühl einfach gigantisch", sagt er.

Hügen ist seit 30 Jahren aktiver Schütze, fing als Tellschütze an und ist seit vier Jahren Major der Scheibenschützengesellschaft, die im kommenden Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Obwohl er aus einer Kaarster Schützenfamilie in dritter Generation stammt, ist er der erste König unter ihnen.

(NGZ)