1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Kirchenmusikwoche ab Sonntag

Kaarst : Kirchenmusikwoche ab Sonntag

Die evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Kaarst veranstalten vom 6. bis 20. November zum dritten Mal ihre Kirchenmusikwoche. Im Mittelpunkt steht die Musik als bedeutender Teil des Gottesdienstes.

Die dritte Kirchenmusikwoche der evangelischen Kirchengemeinden trägt den Titel "Rituale". Dieser ist plakativ gewählt, und bezieht sich auf das christliche Ritual schlechthin: den Gottesdienst. "Die Musik ist dabei ein wichtiger Teil der Verkündung des Wortes Gottes", sagt Kantor Wolfgang Weber. Die Schirmherrschaft hat Hermann Schenck, Superintendent des Kirchenkreises Gladbach-Neuss , übernommen.

In den 500 Jahren seit Luthers Reformation haben sich viele Formen der Gottesdienste entwickelt. Den Auftakt gestaltet zunächst eine für Deutschland moderne Art, nämlich ein Gospelgottesdienst. Am 6. November (11 Uhr) möchte der "Chorus of Joy" die stimmungsvolle Atmosphäre aus den Kirchen der schwarzen Bevölkerung Nordamerikas in die Johanneskirche Büttgen holen. "Aufstehen, klatschen und mitsingen sind erlaubt", sagt Wolfgang Weber.

Den Kontrast dazu bildet die Deutsche Messe nach Martin Luther am 13. November (9.30 Uhr) in der Auferstehungskirche in Kaarst. Geprägt sein wird sie durch gregorianische Melodien und Wechselgesänge zwischen Pfarrer und Gemeinde. Ein Vortrag am 7. November (20 Uhr) an gleicher Stelle bereitet die Besucher darauf vor. Das Thema lautet "Was hat denn der evangelische Gottesdienst mit der katholischen Messe zu tun". Im Grundsatz sind beide gleich aufgebaut, doch sie unterscheiden sich in den ideologischen Inhalten, etwa beim Verständnis des Abendmahls. "Ich wünsche mir, dass auch Katholiken zu dem Vortrag kommen, damit wir gemeinsam darüber auch sprechen können", sagt Weber.

Ebenfalls am 13. November (17 Uhr) gibt der russisch-deutsche Frauenchor "Cantilene" aus Köln in der Lukaskirche ein Konzert.

Ein dritter musikalischer Gottesdienst folgt am 20. November (11 Uhr) in Holzbüttgen. Ein kleines Orchester spielt unter anderem das Orgelkonzert von Händel. Die neue Pfarrerin Maike Neumann wird unter dem Titel "...und sein in Ewigkeit" einen ihrer ersten Gottesdienste in der evangelischen Kirchengemeinde der Stadt Kaarst halten. Am Abend folgt ein großes Chor- und Orgelkonzert in der Auferstehungskirche zum Abschluss der Kirchenmusikwoche 2011. "Das Konzert ist wie ein Gottesdienst konzipiert, bloß dass das Gloria, die Fürbitten und das Vater Unser musikalisch präsentiert werden", erklärt Wolfgang Weber. Auch hierfür findet am 14. November (20 Uhr) in der Kirche ein Einführungsvortrag des Kantors statt.

Für das Abschlusskonzert und den deutsch-russsischen Chor wird ein Eintritt von zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro, erhoben. Ansonsten wird eine Kollekte gesammelt.

(NGZ/rl)