1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Kaarster Theatergruppe greift Tabu-Themen auf

Kaarst : Kaarster Theatergruppe greift Tabu-Themen auf

Das Stück "Tabula Rasa" wird jetzt beim "ARTig-Festival" im Jungen Schauspielhaus Düsseldorf gezeigt.

Mit ihren Bewerbungen für ein Regie-Studium an den Filmhochschulen in Potsdam und München befindet sich Maren Zimmermann gerade in der finalen Runde. Wird die 21-Jährige angenommen, bringt sie vielleicht schon den ersten Preis mit, den "ARTig-Award". Für das "ARTig-Festival" im Jungen Schauspielhaus Düsseldorf inszeniert die Kaarsterin das Theaterstück "Tabula Rasa", ein selbst geschriebenes Werk, das beim Festival am 23. November seine Premiere feiert.

Tabula rasa bedeutet im philosophischen Sinne etwa "leere Tafel". Vor dieser stehen vier junge Menschen, die alle durch ein gravierendes Problem aus der Bahn geworfen werden. Tobias etwa leidet an Bulimie, eine Krankheit, die seltener mit Männern in Verbindung gebracht wird. Wie die drei anderen Jugendlichen gerät er in einen Identitätskonflikt und flieht in einen weißen Raum. Dort sitzt erst jeder für sich, ehe sie sich gegenseitig bemerken.

Die Handlung beschränkt sich auf die vier Protagonisten: Tobias (Christian Kirchhof), Marie (Laura Loetzner), Clara (Victoria Just) und Tom (Mattias Engling). Maren Zimmermann bewarb sich mit einer Grundidee beim Festival. Als die Zusage im Juni kam, wurde das Skript ausgearbeitet. Unterstützt wird sie in ihrer Arbeit von Regie-Assistentin Lena Servos. Gemeinsam mit den Darstellern kreierten sie die Charaktere und ihre Probleme. "Es sind alles Tabu-Themen", sagt Zimmermann. Das Lied "Big White Room" von Jessie J inspirierte sie zu den weißen Räumen. "Sie stehen bildlich für den Beginn der neuen Identitätsfindung", erklärt Christian Kirchhof.

Die begleitende Musik zu den Mono- und Dialogen komponierte der Kaarster Dominic Baumann. Das "ARTig-Festival" für junge Kreative findet zum neunten Mal statt und wird durch die Stadt Düsseldorf und die Vodafone-Stiftung in den sechs Sparten Theater, Musik, Literatur, Fotografie, Film und bildende Kunst gefördert.

Die Teilnahme daran ist bereits eine besondere Auszeichnung, denn nur drei Theaterprojekte dürfen im Jungen Schauspielhaus auftreten. Dabei bekommt Maren Zimmermann sogar Konkurrenz aus der eigenen Stadt: An dem Stück "Fucking Clockwerk" ist unter anderem die Kaarsterin Yvonne Bierholz beteiligt.

Info Die Theaterstücke werden am kommenden Freitag, 23. November, ab 18 Uhr im Jungen Schauspielhaus Düsseldorf an der Münsterstraße 446 aufgeführt. "Tabula Rasa" beginnt um 20.45 Uhr, der Eintritt zur Vorstellung ist frei.

(stef)