Kaarster See: DLRG und Feuerwehr suchen nach vermisster Person

Fehlalarm am Kaarster See : Taucher suchen nach angeblich vermisster Person

Erneut ist es am Kaarster See zu einem Zwischenfall gekommen: Boote und Hubschrauber waren im Einsatz, um eine vermisste Person zu finden. Letztendlich stellt sich aber heraus, dass es sich wohl um einen Fehlalarm gehandelt hat.

Der Alarm wurde um 15.25 Uhr ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, soll laut Augenzeugen eine schwimmende Person mit hoch gestreckten Arm in der Mitte des Badesee untergegangen sein. Im Anschluss soll sie nicht mehr zu sehen gewesen sein. Aufgrund dieser Meldung überflog ein Rettungshubschrauber die Wasseroberfläche. Vier Rettungsboote suchten den See mithilfe von Echolot-Einsatz ab. Zudem kamen mehrere Taucher der Berufsfeuerwehr Düsseldorf, der DLRG sowie der DRK Wasserrettung zum Einsatz.

Laut Polizei wurde der Einsatz dann um 16:45 Uhr abgebrochen. Bis zu diesem Zeitpunkt war demnach keine Person gefunden worden. Auch wurde keine Person von den Anwesenden als vermisst gemeldet. Offensichtlich hat es sich um einen Fehlalarm gehandelt.

Der Badebetrieb konnte im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen fortgeführt werden.

(felt)
Mehr von RP ONLINE