Kaarst: Kaarster nähen Kostüm-Unikate

Kaarst: Kaarster nähen Kostüm-Unikate

Der Verein "Kaasch op jöck" näht die Kostüme der Fußgruppen selbst.

Wenn die Stricknadeln in der guten Stube von Helmi Groß klappern und die Nähmaschine monoton ratternd Naht um Naht fixiert, kann das nur eins bedeuten: bald ist Karneval. "So richtig fertig wird man aber eigentlich nie bis zum Tag vor Karneval", sagt Helmi Groß und lacht.

Ihre geschickten Hände fertigen nicht zum ersten Mal ein individuelles Karnevalskostüm an. "Wir sind zwar erst seit Kurzem ein eingetragener Verein - aktiv sind wir aber schon drei Jahre", erzählt Groß. "Kaasch op jöck" nennt sich die 23-köpfige närrische Truppe, die im vergangenen Jahr mit Julia Kempis und Lukas Becker sogar das Kinderprinzenpaar gestellt hat. Ein guter Grund, stolz zu sein, ebenso wie auf den eigenen Wagen: "Doch wir lassen es uns nicht nehmen, eine Fußtruppe zu stellen. Und für die nähen wir die Kostüme. Alle, die auf dem Wagen mitfahren, tragen Uniform", so Gabi Enkel, ebenfalls von Kaasch op jöck.

Wie genau sich die Fußgruppe beim diesjährigen Rosenmontagszug in Büttgen präsentieren wird, das wird noch nicht verraten. "Wir haben etwas mottogerechtes entworfen", verrät Groß dennoch, die anderen nicken mit funkelnden Augen. Stulpen aus qietschegelber Wolle, aus der auch gut Topfschwämme gefertigt werden könnten, liegen auf dem großen Tisch. Auch puschelige grüne und blaue Wolle wurde verarbeitet, ebenso Stoffe in denselben Farben. Alles passend zu: "40 Jahre kunterbunt - in Büttgen geht's noch immer rund".

  • Karneval 2018 : Rosenmontagszug zieht durch Büttgen

Es wurde also gestrickt, gehäkelt, genäht und geklebt was das Zeug hält. Die Idee zu den Kostümen entwickeln die Mitglieder gemeinsam: "Sobald das Motto des Zuges bekannt gegeben wird, setzen wir uns an einen Tisch und jeder bringt seine Ideen ein. Dann wählen wir die Idee aus, die am besten zum Motto passt", so Groß. "Im vergangenen Jahr zum Beispiel ging es um die Helden der Kindheit. Da waren wir als Schneewittchen und die sieben Zwerge unterwegs."

Wichtig ist den Kaarster Jecken allerdings eines: "Wir wollen nicht aussehen wie Clowns und nicht so nackt sein, als gingen wir zum Umzug auf Teneriffa", sagt Groß.

Als was gehen sie denn nun? "Das verraten wir wirklich nicht. Es werden neun verschiedene Outfits, keines gleicht dem anderen. Trotzdem sieht man, dass wir als Gruppe zusammen gehören", sagt Groß. Die Auflösung gibt es dann am Rosenmontag beim Großen Rosenmontagszug in Büttgen.

(NGZ)