Gesamtschule in Büttgen Zeitzeugin erzählt von ihrer Kindheit im Konzentrationslager

Edith Bader-Devries ist als Sechsjährige mit ihren Eltern ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert worden. Sie überlebte – und erzählte nun Schülern der Gesamtschule Büttgen ihre besondere Geschichte.

 Edith Bader-Devries ist eine der letzten Zeitzeugen aus der Nazi-Zeit. Im Foyer der Gesamtschule Büttgen sprach sie vor den Schülern der Stufen neun und zehn über ihre Erlebnisse aus der Kindheit und das, was ihr im KZ widerfahren ist.

Edith Bader-Devries ist eine der letzten Zeitzeugen aus der Nazi-Zeit. Im Foyer der Gesamtschule Büttgen sprach sie vor den Schülern der Stufen neun und zehn über ihre Erlebnisse aus der Kindheit und das, was ihr im KZ widerfahren ist.

Foto: Georg Salzburg(salz)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort