1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Vögel brüten am Kaarster See – Strand teilweise gesperrt

Besucheransturm am Wochenende erwartet : Vögel brüten am Kaarster See – Strand teils gesperrt

Ab Freitag fällt auch im Strandbad am Kaarster See die Testpflicht und die Wetterprognose ist gut. Die Kreiswerke haben für das Strandbad deshalb eine Besucherobergrenze festgelegt. Ein Teil des Strands kann zudem aus einem erfreulichen Grund nicht genutzt werden.

Seit Mittwoch, 2. Juni, ist das Strandbad Kaarster See wieder geöffnet. Doch ein Teil des Strands ist seitdem abgesperrt – aus einem erfreulichen Grund. Denn auf einer kleinen Fläche kurz vor dem Holzsteg brütet derzeit ein Austernfischer-Paar seine Eier aus. Drei Stück sind zwischen zwei Holzstücken, die aus dem Sand herausragen, für die Badegäste gut zu sehen. „Wir haben diesen Bereich großräumig abgesperrt“, erklärt Daniel Caspers von den Kreiswerken Grevenbroich im Gespräch mit unserer Redaktion. Die Kreiswerke sind Betreiber des Strandbads Kaarster See.

Gleich am ersten Tag kamen nach Angaben von Daniel Caspers rund 300 Badegäste. Es war der bislang beste Tag, denn danach wurde es etwas ruhiger. Laut Caspers gibt es dafür zwei Gründe: „Zum einen war das Wetter nicht so schön, zum anderen gab es noch die Testpflicht“, sagt er. Diese fällt am Freitag weg, wenn die Inzidenz im Rhein-Kreis Neuss weiter unter dem Wert von 35 bleibt. Dann wird die nächste Stufe gezündet und die Badegäste brauchen keinen Test mehr. „Die Zugangsbedingungen sind dann einfacher als bislang“, sagt Caspers. Aber: „Die Registrierpflicht bleibt aufgrund der Nachverfolgbarkeit bestehen.“

  • Ordnungsamt und Polizei kontrollieren die Einhaltung
    Schwimmbad, Schulen, Gastronomie : Diese Corona-Regeln gelten im Kreis Mettmann
  • Ab Donnerstag bedarf es bei der
    Für längere Aufenthalte : Niederlande heben PCR-Testpflicht bei Einreise auf
  • Die vor Monaten verhängte Maskenpflicht auf
    Corona-Maßnahmen in Mönchengladbach : Ab Freitag keine generelle Maskenpflicht in der Innenstadt mehr

In den kommenden Tagen erwarten die Kreiswerke allerdings wieder höhere Besucherzahlen, da die Wetterprognose für das anstehende Wochenende gut ist. Bei Temperaturen bis zu 27 Grad ist es wahrscheinlich, dass sich viele Menschen am Kaarster See in die Sonne legen werden. „Die Obergrenze liegt bei 3000 Besuchern“, sagt Daniel Caspers. Bis zum 31. August bleibt der Kaarster See geöffnet, dann endet offiziell die Badesaison. Aber es gibt die Möglichkeit, dass der Kaarster See noch länger geöffnet hat. „Wir haben die Flexibilität, länger zu öffnen, wenn das Wetter er zulässt“, sagt Caspers. Auf der Internetseite der Kreiswerke läuft ein Zähler mit, der die aktuelle Besucherzahl angibt. Wer also spontan zum Kaarster See will, sollte vorher einen Blick auf die Homepage werfen und sich für den Besuch registrieren.