1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Unterschriften-Aktion nach Vandalismus an Stern-Apotheke

Nach Vandalismus an Stern-Apotheke in Kaarst : Unterschriften-Aktion gegen Extremismus und Rassismus

Nachdem das Testzelt an der Stern-Apotheke im Maubiszentrum mit rechtsextremen Parolen beschmiert worden war, haben Bouchra El Maazi und Ali Bostanci am Montag kurzfristig eine Unterschriften-Aktion ins Leben gerufen.

Binnen drei Stunden sammelten die beiden Kaarster Unterschriften von Unternehmen und Firmen, um sich mit der Stern-Apotheke zu solidarisieren. Auf der Liste, die unserer Redaktion vorliegt, haben beispielsweise die Maxmo-Apotheke, Optik Schwarz, das Reformhaus Goll, die Broicherdorf-Apotheke, die Maubistor-Apotheke, die Trattoria Casucci oder die Musikschule Mark Koll unterschrieben und ihren Firmenstempel auf das Dokument gesetzt.

 Dieses Plakat hing nach dem Vorfall an der Stern-Apotheke.
Dieses Plakat hing nach dem Vorfall an der Stern-Apotheke. Foto: Screenshot Facebook

Über den Unterschriften steht ein kurzer Text, in dem es unter anderem heißt: „Wir – die UnterzeichnerInnen – lehnen jegliche Form von Vandalismus, Extremismus und Rassismus ab. Wir dulden keine menschenverachtenden Aktionen und Handlungen und stehen hinter den Menschen, die für unser Gemeinwohl und Demokratie einstehen“. Damit wollten die Initiatoren „ein Zeichen setzen“, wie Bouchra El Maazi sagt.

Sie war früher Vorsitzende des Integrationsrates in Kaarst und erlebte in dieser Funktion einen ähnlichen Fall wie nun am Testzelt der Stern-Apotheke. Damals war ein Flüchtlingsheim in Kaarst verunglimpft worden. „Wir wollen so etwas nicht hinnehmen“, sagt sie. Die Resonanz auf die Aktion, die am Montag binnen drei Stunden durchgeführt wurde, sei sehr positiv, sodass die Initiatoren überlegen, die Unterschriftenliste online weiterzuführen. „Die Aktion war in der Corona-Pandemie schon eine Herausforderung“, sagt El Maazi. Corona habe allerdings auch dazu geführt, den Unterschriftenkreis bewusst eng zu halten.

Das Testzelt vor der Stern-Apotheke war zuletzt mit rechtsradikalen Parolen beschmiert worden. Mittlerweile wird das Testzelt täglich auf- und wieder abgebaut.