1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Kaarst und Büttgen: Kinder feiern

Kaarst : Kaarst und Büttgen: Kinder feiern

Die Aula der Realschule Halestraße in Kaarst und das Pfarrzentrum St. Aldegundis in Büttgen waren am Samstag die beiden Epizentren des Kaarster Kinderkarnevals. Die Erste Kaarster Narrengarde Blau-Gold und die Karnevalsgesellschaft "5 Aape" hatten jeweils eingeladen.

Die Resonanz in Kaarst war umwerfend, während in Büttgen deutlich weniger Kids als in den Vorjahren in ihr Kostüm geschlüpft und ins Pfarrzentrum gekommen waren. "Es ist hier rappelvoll, wie in jedem Jahr", freute sich in Kaarst Henny Siedler, die Vorsitzende der Narrengarde Blau-Gold.

Zum Glück beanspruchten nur recht wenig Kinder Sitzplätze: Die meisten tummelten sich vor der Bühne, um nur ja nichts zu verpassen. Durch das Programm führte Manfred Brendel im Clownskostüm. Die Kinder erlebten unter anderem die komplette Garde zuzüglich der "Cremeschnittchen", also der Männertanzgruppe, als wilde Piraten. Die Kleinenbroicher Karnevalsfreunde waren ebenfalls mit ihrer Tanzgarde gekommen.

Zu den Gästen gehörte auch der Kinderkarnevalsverein Krefeld Stadt Ponyhof. Manfred Brendel kündigte den Clown als "Schmitz-Backes" an, der nannte sich selbst kurz SchmiBa. Mit einem vermeintlichen Zauberstab, einem bunten Staubwedel, "entstaubte" er seine jungen Fans, egal, ob als Polizist oder Pirat verkleidet, die Kids gingen begeistert mit. Erstaunlich, wie der Zauberer aus Niederkrüchten mehrere Tücher in einen kleinen Sack steckte und sie wenig später aneinandergeknotet herauszog.

Zeitgleich ging es im Pfarrzentrum St. Aldegundis in Büttgen etwas aufgeräumter zu, die Zahl der Kinder war übersichtlicher. Melanie Ducksch führte durch ein ereignisreiches Programm. Im Mittelpunkt stand das Remscheider Duo "Affentheater", das aus Kindern unter anderem beeindruckende Feuerspucker machte. Im prächtig geschmückten Pfarrzentrum ließ Jasmin furchtlos den "Säbeltrick" an sich ausprobieren. "Ja, da geht einem Prinzen das Herz auf": Prinz Marc I. lobte die fantasievoll verkleideten kleinen Karnevalfans, erklärte, dass die Narrenkappe mit den langen Federn dran einst die Obrigkeit verspotten sollte. Den Prinzenorden bekam Franz-Josef Abels von den "5 Aape". Prinzenführer Karl-Horst Faßbender vom Mönchengladbacher Kinderkarnevalsclub hatte Prinzessin Giota (12) und fünf Mitglieder der Kinderprinzengarde mitgebracht. In dieser Session war es nicht gelungen, der Prinzessin einen Prinzen zur Seite zu stellen. Ihr Auftritt erfolgte direkt nach dem traditionellen Mohrenkopf-Wettessen.

(barni)