1500 Euro für Kaarster Einrichtung Jugendeinrichtung „Insel“ erhält Unterstützung

Kaarst · Der Mönchengladbacher Verein „U.B.A.K.A.“ setzt sich weltweit gegen Kindesmissbrauch ein und hat nun einer Kaarster Einrichtung Geld gespendet.

„Die Insel“ freut sich über eine Spende aus Mönchengladbach.

„Die Insel“ freut sich über eine Spende aus Mönchengladbach.

Foto: Stadt Kaarst

Die Kaarster Jugendfreizeiteinrichtung „Die Insel“ hat eine Spende erhalten. Der Mönchengladbacher Vereins U.B.A.K.A.-Rheinland (Urban Bulldogs Against Kids Abuse) übergab einen Scheck in Höhe vom 1500 Euro an die Einrichtung im Kaarster Norden.

Bürgermeisterin Ursula Baum nahm die Spende gemeinsam mit Einrichtungsleiterin Katja Blume für die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung entgegen. „Danke für diese tolle Spende. Hier in der Insel wird eine ganz wertvolle Arbeit für die Kinder und Jugendlichen des Quartiers geleistet“, freute sich Blume über das Geld. Alle Angebote der Einrichtung in Trägerschaft des Malteser Hilfsdienstes sind kostenlos und unbürokratisch für die Kinder zugänglich. Dazu gehören zum Beispiel die Offene Tür mit Kicker, Billard, Tischtennis, Gesellschaftsspielen, außerdem Angebote für Nachhilfe, Sport oder Deutschkurse für Mütter. Unterstützt wird die Arbeit von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie durch Spenden wie die der von U.B.A.K.A.-Rheinland.

Der Verein „Urban Bulldogs Against Kids Abuse“ ist eine Organisation, die sich weltweit gegen Kindesmissbrauch einsetzt. Gegründet wurde U.B.A.K.A. 2012 in Frankreich. Das Konzept, Kindern zu helfen, sprach sich auch in anderen Ländern herum und so wurden unter anderem in den USA, Mexiko, Irland, Nord Irland, Schottland, England, Wales, Schweden, Australien, Luxemburg und in Deutschland weitere Standorte gegründet. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren Unterstützung zu leisten.

(NGZ)