Kaarst: Trödelmarkt bringt 3500 Euro für Kunstcafé Einblick

Kaarster leisten Hilfe : Trödelmarkt bringt 3500 Euro für das Kunstcafé

An zwei Tagen verkauften die Organisatoren Sachspenden der Kaarster Bürger. Das Café darf wieder von der Rettung träumen.

Am vergangenen Wochenende haben die Kaarster dem Kunstcafé Einblick wieder Hoffnung auf die Rettung gemacht. Bei dem Trödelmarkt wurden am Samstag und Sonntag insgesamt 3500 Euro gesammelt. „Wir hatten vorher gehofft, rund 1000 Euro einnehmen zu können. Jetzt haben wir das Ziel verdreifacht. Wir sind überglücklich“, sagt Organisatorin Christine Scholz. Auch Brigitte Albrecht, Geschäftsführerin des Kunstcafés, war begeistert von der Spendenbereitschaft der Kaarster Bürger. „Das war so nicht zu erwarten. Ich bedanke mich bei allen, die gekommen sind und uns geholfen haben. Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg“, sagt Albrecht.

Das Konzept des Trödelmarktes: Jeder gibt so viel aus, wie ihm die Sachen wert sind. Christine Scholz und ihre drei Mitorganisatorinnen Christina Schrade, Katrin Kretschmer und Miriam Draeger sammelten im Vorfeld Spenden ein, die auf dem Trödelmarkt zur Rettung des Cafés angeboten wurden. Spielzeug, Kleidung für Jungen und Mädchen bis zum Alter von 14 Jahren, Bücher, Hochstühle, sogar ein Kinderbettchen, Inline-Skates und Schlittschuhe: Auf dem Trödelmarkt gab es alles, was das Kinderherz begehrt. Und die Kaarster kauften, was das Zeug hält. Binnen drei Stunden war die Hälfte der Spenden bereits verkauft. „Am Sonntag haben die Organisatoren noch einmal spontan die restlichen Sachen angeboten“, sagt Brigitte Albrecht.

Die Idee zum Trödelmarkt kam von Christine Scholz. Gemeinsam mit anderen Müttern ließ sie die vielen Spaziergänge mit ihrem Baby vor drei Jahren immer im Café Einblick ausklingen. Sie selbst wohnt über der Lokalität und hat daher eine ganz besondere Beziehung dazu. Als sie gelesen hat, dass das Café finanzielle Probleme habe, reifte die Entscheidung, etwas zu unternehmen. Also rief Scholz den Trödelmarkt ins Leben, der ein voller Erfolg werden sollte. Das sieht auch Albrecht so. „Der Trödel war sehr gut besucht. Wir sind glücklich und können das Geld sehr gut gebrauchen.“

Doch nicht nur der Trödelmarkt, sondern auch andere Bausteine tragen dazu bei, dass das Kunstcafé von der Rettung träumen darf. Thomas Röttcher hat in seinem Rewe-Markt spontan Spendendosen aufgestellt und sammelt in Form von Pfandflaschen ebenfalls Geld für das Café. Auch die Tischlerei Hermans trägt viel dazu bei, dass das Café im Herzen von Kaarst weiter bestehen kann. So hat der Geschäftsführer und Vorsitzender des Initiativkreises Kaarst Total, Sascha Hermans-Thun, ein Treffen mit dem Kreisvorsitzenden organisiert. Das Ergebnis: Das Kunstcafé erhält vom Rhein-Kreis Neuss eine einmalige Anschaffung und jährlich einen kleinen Betrag. „Wir könnten uns eine Kühltheke für unsere Kuchen vorstellen“, so Albrecht.

Allerdings wurden nicht alle Sach- oder Kleiderspenden auf dem Trödelmarkt verkauft, rund 30 von 140 Kisten sind übrig geblieben. „Wir geben die Sachen, die wir noch haben, an die Diakonie und die Kleiderkammer weiter. Die freuen sich auch über Spenden, so haben alle etwas von der Aktion“, sagt Albrecht.

Mehr von RP ONLINE