1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Träger von Jugendeinrchtungen erhalten Zuschüsse

Stadt Kaarst unterstützt Jugendarbeit : Träger von Jugendeinrichtungen erhalten Zuschüsse

Im Jugendhilfeausschuss wurden freien und öffentlichen Trägern rund 960.000 Euro in Aussicht gestellt. Die größte Summe wird an das Bebop in Kaarst überwiesen.

Die in der Stadt tätigen anerkannten Träger der Erwachsenen- und Familienbildung werden mit 5,11 Euro je förderfähige Unterrichtsstunde bezuschusst. Dem Familienforum Edith Stein werden 8176 Euro überwiesen, dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchengemeinden 2657,20 Euro.

Die Ambulanz für Kinderschutz in Trägerschaft der Evangelischen Jugend- und Familienhilfe in Büttgen ist rund um die Uhr zur Stelle, wenn das Kindeswohl gefährdet ist. Der Stadt ist das einen Betriebskostenzuschuss von 32.931 Euro wert. Die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Neuss, wird mit 1023 Euro gefördert. Wertvolle Arbeit leistet auch die Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien in der Trägerschaft des Diakonischen Werkes in Neuss. Die Beratungsstelle Am Neumarkt 5 bekommt von der Stadt 128.625 Euro. Die offene Jugendarbeit ist der Stadt insgesamt knapp 790.000 Euro wert.

Der Betrag setzt sich zusammen aus der Personalkostenförderung in Höhe von 606.888,30 Euro, die Betriebskostenzuschüsse belaufen sich auf 136.688,15 Euro. Sonderzahlungen werden an die „Insel“ überwiesen, und zwar 9388,88 Euro als Sonderzahlung Miete und 8000 Euro für die „Insel-Lerner“. Das Haus Regenbogen erhält eine Sonderzahlung von 28.000 Euro.

Das Bebop in Kaarst bekommt mit 258.200,28 Euro den größten Zuschuss, gefolgt von der „Insel“ mit 167.021,35 Euro. Weitere Zuschussempfänger, die offene Jugendarbeit anbieten, sind „Teapott“, Pampauke und Jugendzentrum Lindenplatz.

Der Jugendhilfeausschuss fasste außerdem einstimmig swn Beschluss, dass zum Ausgleich der durch Covid-19-bedingten Kursausfälle die Förderung der in der Familien- und Erwachsenenbildung tätigen freien Träger für das Jahr 2020 auf der Grundlage der im Jahr 2019 durchgeführten Unterrichtsstunden erfolgt.