1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: "Kaarst total" - eine Stadt platzt aus allen Nähten

Kaarst : "Kaarst total" - eine Stadt platzt aus allen Nähten

Als am Samstagmittag der Regen kam, hätten selbst Optimisten nicht zu hoffen gewagt, dass "Kaarst total" wieder ein Riesenerfolg werden würde. Abends schien die Stadt dann aber aus allen Nähten zu platzen.

Größter Publikumsmagnet war die Band "Luxuslärm" auf der Sparkassenbühne am Rathausplatz. Aber auch die anderen Bühnen waren sehr gut besucht. Und die Maubisstraße mit ihren vielen hell erleuchteten Buden wirkte wie die Einkaufsstraße einer Großstadt am ersten verkaufsoffenen Samstag.

Dass die Kaarster Lust haben auf "Kaarst total", wurde bereits am Freitagabend deutlich: Es war noch nie so viel los rund um die Hügen-Bühne auf der Matthias-Claudius-Straße, als "One of These", eine Pink-Floyd-Coverband, besetzt mit Kaarster Musikern, auftrat. Im Shop der Stadt Kaarst gab es unter anderem T-Shirts und Regenschirme mit dem entsprechenden Logo.

Doch aus Regenschirm- wurde plötzlich T-Shirt-Wetter und die Maubisstraße zur Flaniermeile. Hans-Gerd Hönges präsentierte seine Weihnachtskrippen - sein Auftragsbuch füllte sich nach und nach. "20 Euro Anzahlung, Rest bei Lieferung im Dezember", lauteten die Bedingungen bei dem 67-jährigen Schreiner.

Es wurde voller im Laufe des Nachmittags und man kam in der Stadt immer langsamer voran. 257 "Kaarst-total"-Besucher beteiligten sich am 11. "Kaarst-total-Lauf", während auf der Sparkassenbühne die "Kaarster Spatzen" der SG Kaarst zeigten, wie gelenkig das Turn-Team ist. Die Angebotsvielfalt war wieder verwirrend, man wäre am liebsten an mehreren Stellen gleichzeitig gewesen.

Auf der Matthias-Claudius-Straße stand ein schrottreifer VW Polo neben einen 360 PS starken, neuwertigen Mercedes SLK. Beide Autos gehören der Firma Pastor Thieler. Der Mercedes soll verkauft werden — einige Besucher nutzten ihn, um ihre Biergläser darauf abzustellen. Der Polo wurde bunt bemalt von Kids des Lukaskindergartens. "Er wird auf E-Bay versteigert", sagte Carsten Thieler. Auf der Maubisstraße war nicht nur das Angebot an Speisen und Getränken riesig: Am Stand der Volkshochschule knotete Meike Bartz mit interessierten Passanten bunte Freundschaftsbändchen.

Nach Einbruch der Dunkelheit wurde es eng in Kaarst. Wirtschaftsförderer Dieter Güsgen drückt es so aus: "Kaarst hat gerockt, unser Konzept ist aufgegangen." Von der Sparkassenbühne aus sah er Menschenmassen bis zum Kreisverkehr. Und "Luxuslärm" lieferte eine tolle Show ab. Sängerin Jini Meyer ließ sich im Schlauchboot von ihren Fans tragen, ihre Hits wie "1000 Kilometer bis zum Meer" waren im gesamten Ortszentrum zu hören.

Auch auf der Moll-Bühne am Ende der Maubisstraße waren die Musikfreunde zusammengekommen. "Sex in California" spielte Songs von den "Red Hot Chili Peppers", Mark Koll wuselte hinter und auf der Bühne herum. Als Organisator war er für ein weiteres Highlight von "Kaarst total" verantwortlich: Als nachts das Feuerwerk abgebrannt wurde über dem Stadtmitte-See, spielte die Junge Sinfonie Kaarst unter der Leitung von Christian Dellacher Händels "Feuerwerk und Wasser-Musik".

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kaarst Total 2013 - Luxuslärm, Jubiläumslauf und beste Laune

(anch)